Aus Rohöl wird Strom

Erstes Rohöl-Laufkraftwerk der Welt am Felbertauern eröffnet

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.09.2018
 

(HP) Aus Rohöldurchfluss wird Strom: Die Transalpine Ölleitung (TAL), die Rohöl von Triest über die Alpen nach Deutschland und Österreich liefert, eröffnete heute eine Weltneuheit. Auf der Salzburger Seite des Felbertauerns nahm das erste Rohöl-Laufkraftwerk seinen Betrieb auf. „Emissionslose Energie aus der bereits bestehenden Pipeline zu gewinnen, ist vorbildhaft“, lobt Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf in Vertretung des Landeshauptmannes.

Das Investitionsvolumen liegt bei elf Millionen Euro. Die Anlage befindet sich auf der 1.335 Meter hoch gelegenen Taimeralm im Gemeindegebiet von Mittersill. Die Bauarbeiten dauerten drei Jahre.

Umweltfreundliche Energiegewinnung

„Die TAL wird mit diesem weltweit einzigartigen Projekt einen Beitrag zur umweltfreundlichen Energieversorgung in Österreich leisten und ihre Energieeffizienz maßgeblich steigern“, betont Alessio Lilli, General Manager der TAL-Gruppe und Pallauf ergänzt: „Das Land hat sich mit der Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050 hohe Ziele zur Reduktion der Treibhausgasemissionen und zur Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energieträgern gesteckt. Mit diesem Strom, der im Rohöl-Laufkraftwerk gewonnen werden kann, wird hier ein weiterer Beitrag geleistet.“

Mittersill ist stolz

Auch der Mittersiller Bürgermeister Wolfgang Viertler streicht die Einzigartigkeit dieses Projektes hervor: „Wir sind sehr stolz, dass eine solche Weltneuheit in unserer Gemeinde realisiert wird. Der Nationalpark Hohe Tauern ist die grüne Lunge Mitteleuropas. Gerade hier ist es wichtig, sinnvoll mit den Ressourcen umzugehen.“ LK_180921_30 (jus/sab)

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.