Im Alltag klimafreundlich unterwegs

Mitmachen und ausprobieren / Veranstaltungen in der „Europäischen Mobilitätswoche“

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.09.2018
 

(LK)  An der „Europäischen Mobilitätswoche“, der international größten Kampagne für sanfte Mobilität, beteiligen sich heuer in Salzburg 18 Gemeinden. Mit zahlreichen Aktionen wird die Vielfalt und Flexibilität einer nachhaltigen Mobilität aufgezeigt. Morgen ist „Autofreier Tag“ mit Veranstaltungen in Hallwang, Bad Hofgastein und Saalfelden. „Jede Salzburgerin und jeder Salzburger, die diesen Tag im wahrsten Sinn des Wortes begehen, leisten einen Beitrag zu mehr Lebensqualität, Gesundheit und für unsere Umwelt", so Umweltschutzreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Henrich Schellhorn.

Es gibt viele Möglichkeiten, im Alltag klimafreundlich unterwegs zu sein. Ob Gehen, Radfahren, E-Mobilität, Bus, Zug oder Angebote wie Carsharing oder Fahrgemeinschaften – die Salzburger Bevölkerung bekommt in der Europäischen Mobilitätswoche viele Informationen rund um die klimafreundliche Fortbewegung. „Aktionen wie die diese laden ein, über Themen wie Luftverschmutzung, Lärmbelastung, Klima-und Umweltschutz nachzudenken und zu überlegen oder auszuprobieren, welchen Beitrag man selber dazu leisten kann", ist Umweltschutzreferent Schellhorn überzeugt und freut sich über ein großes Interesse am Veranstaltungsprogramm.

Veranstaltungen in Hallwang, Bad Hofgastein und Saalfelden

Gelegenheit dazu gibt es morgen Samstag auf dem Hallwanger Dorffest einen kostenlosen Fahrrad-Check und einen Infostand vor der Gemeinde zum Thema klimafreundliche Mobilität. In Bad Hofgastein besteht von 9.00 bis 14.00 Uhr die Möglichkeit, E-Fahrzeuge kostenlos zu testen. Außerdem berät das Salzburger Institut für Raumordnung alle Interessierten über Förderungen. In Saalfelden wiederum fahren die Stadtbus- und Postbuslinien im gesamten Gemeindegebiet gratis. Eine Rad-Sternfahrt führt morgen von acht Treffpunkten zum gemeinsamen Ziel auf dem Rathausplatz. Dort können Spezialräder ausprobiert und Verbesserungsvorschläge für den Radverkehr eingebracht werden. Das Glücksrad der Klima- und Energiemodellregion Pinzgauer Saalachtal sowie ein Stand mit Infomaterial zum Fahrrad ergänzen das Programm.

Familienradtag in Wals-Siezenheim und Schüleraktion in Anthering

Übermorgen Sonntag, findet dann am Nachmittag der 10. Familienradtag mit großem Mobilitätsfest des RadClubs Wals-Siezenheim im Altstoffsammelzentrum statt. Es gibt Informationen rund um Rad fahren, Mülltrennung und Klimaschutz. Und am 25. September messen die Kinder der Volksschule Anthering die Geschwindigkeit der Autofahrer vor der Volksschule und vergeben entweder „Apfel oder Zitrone“. Die jüngsten und gefährdetsten Verkehrsteilnehmer machen mit der gemeinsamen Aktion von Gemeinde, Polizei und Schule darauf aufmerksam, die Geschwindigkeit einzuhalten.

Gemeinden sind engagiert mit dabei

Die Mobilitätswoche wird vom Klimabündnis Österreich im Auftrag des Umweltministeriums organisiert und vom Land Salzburg unterstützt. „Ob Fahrradaktionen oder autofreie Straßenfeste: Es macht große Freude, wie engagiert und vielfältig die Gemeinden das Thema aufbereiten und zugänglich machen,“ sagt Eva Winkler, Regionalstellenleiterin und Projektbetreuerin des Klimabündnis Salzburg. LK 180921_21 (kg/ram)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.