Sturmtief „Fabienne“ hielt Feuerwehren auf Trab

315 Einsatzkräfte von 17 Feuerwehren waren an 23 Einsatzstellen vor allem im Flachgau im Einsatz

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.09.2018
 

(HP)  Das Sturmtief „Fabienne“ hielt in der Nacht von Sonntag auf heute, Montag, die Feuerwehren vor allem im Flachgau auf Trab. 315 Einsatzkräfte von 17 Feuerwehren haben 23 Einsatzstellen in zwölf Gemeinden abgearbeitet. Haupttätigkeiten der Einsatzkräfte waren umgestürzte Bäume entfernen, Verkehrswege freimachen, Sturmschäden sichern und beseitigen sowie einen brennenden Strommasten löschen. Die Schäden fielen glücklicherweise geringer aus als erwartet. „Fabienne“ fegte mit einem Höchstwert von 92 km/h, gemessen in Abentau, langsamer als prognostiziert über das Land. 180924_51 (grs/sab)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.