Hallein wird zur Franz Xaver Gruber Stadt

Haslauer: Neugestaltung des Stille Nacht Museums und des Bezirks stellt qualitative Erweiterung dar

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.09.2018
 

(HP)  Ab 29. September bildet das neue Stille Nacht Museum Hallein das Herzstück des zur Gänze barrierefrei gestalteten Stille-Nacht-Bezirks. In den nächsten Jahren wird sich Hallein als „Franz Xaver Gruber Stadt“ positionieren – mit einem ganzjährigen, authentischen Erlebnisangebot, das den Komponisten, sein Werk und seine Zeit würdigt. „Die Neugestaltung stellt eine qualitative Erweiterung der Kulturstadt Hallein dar und somit auch eine nachhaltige Investition für das touristische Angebot der Stadtgemeinde Hallein“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

28 Jahre lang lebte Franz Xaver Gruber mit seiner Familie in Hallein: Der Komponist (1787 bis 1863) des beliebtesten Weihnachtsliedes der Welt, „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, war von 1835 bis 1863 in der Salinenstadt als Chorregent, Organist der Stadtpfarrkirche und Stiftungsverwalter tätig und fand hier nach seinem Tod am 7. Juni 1863 seine letzte Ruhestätte. Ein Gedenkgrab vor seinem Wohnhaus erinnert bis heute an ihn.

Umfangreiches Archiv und alles Neu

Hallein selbst gilt als die „Stadt der Originale“ mit dem umfangreichsten Archivbestand zu „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Einige dieser Dokumente zählen zu den wichtigsten Quellen über die Entstehung und Weiterbearbeitung des Liedes. Diese werden nun in dem vergrößerten, barrierefrei und modern gestalteten Stille Nacht Museum Hallein gezeigt. Schwerpunkt des Museums bildet das Leben und Wirken Franz Xaver Grubers. Präsentiert wird unter anderem auch Joseph Mohrs Gitarre (1818) und die Geschichte des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt. Weiters wurde ein „Familienraum“ als musealer Vermittlungsraum errichtet. Dieser bietet dem Publikum unterhaltsame Spiele, spannende Aktionen und Interaktion mit dem berühmten Komponisten.

Eröffnung am 29. September

Das neue Stille Nacht Museum Hallein wird am 29. September 2018 beim Auftaktfestakt zur Landesausstellung „200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!“ gemeinsam mit der Sonderausstellung „Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft. Gegenwart.“ im Salzburg Museum eröffnet. Die Landesausstellung läuft bis 3. Februar 2019 und umfasst Museen und Ausstellungen in neun Stille-Nacht-Orten im Land Salzburg, in Tirol und Oberösterreich.

Mit Unterstützung des Landes

Das Jubiläumsjahr 2018 war Anlass für eine umfangreiche Neugestaltung der Museumsinfrastruktur sowie Barrierefreiheit. Neben der Neugestaltung der Ausstellung wurde der Fokus auch auf das Stille Nacht Archiv Hallein gelegt.

„Ich habe den Ausbau des Museums und die Neugestaltung des Franz Xaver Gruber Platzes gerne aus Landesförderungen und Geldern des Gemeindeausgleichsfonds unterstützt“, so der Landeshauptmann, der allen Beteiligten gratulierte und dem Stille Nacht Museum für die Zeit der Landesausstellung und viele Jahre darüber hinaus viel Erfolg wünschte.

Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 1,72 Millionen Euro, die Stadt Hallein unterstützt die Neugestaltung mit 1,02 Millionen Euro, das Land Salzburg mit 700.000 Euro. LK_180926_10 (ram/grs)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.