Neue Strahlkraft für Weltklasse-Tourismusschule

Wirtschaftskammer, Land und Bund investieren 33 Millionen Euro in den Neubau der Schule in Klessheim

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.09.2018
 

(HP)  Die Tourismusschule Klessheim gehört nach Meinung vieler Fachleute zu den besten Tourismusschulen der Welt. „Vor allem aber ist sie eine der zentralen Ausbildungsstätten für den so überaus wichtigen Tourismus in Salzburg“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer. „Aus diesem Grund starten nun das Land Salzburg und die Wirtschaftskammer Salzburg mit Hilfe des Bundes eine umfangreiche Modernisierungs-Offensive für die 1957 gegründete Schule. Damit verleihen wir der internationalen Marke Klessheim neue Strahlkraft − und wir stärken eine hervorragende Ausbildung für eine Wachstumsbranche in Salzburg.“

Haslauer hob in diesem Zusammenhang die hervorragende Zusammenarbeit des Landes mit der WKS in Bildungsfragen hervor. „So funktioniert dynamische Standortpolitik: Von der Informatik-HTL im Pongau über den Talente-Check und die kostenlose Meisterprüfung bis hin zum lehrlingsfreundlichsten Bundesland haben wir echte Benchmarks in Österreich gesetzt. Und nun fügen wir einen weiteren bildungspolitischen Meilenstein hinzu, die Erneuerung der laut Fachmagazinen besten Tourismusschule Österreichs.“ Denn Salzburg wolle nicht Durchschnitt sein, sondern mit Exzellenzprojekten zu den Besten gehören.

Größte Bildungsinvestition in der laufenden Legislaturperiode

WKS, Land und Bund werden bis Mitte 2022 insgesamt 33 Millionen Euro in den kompletten Neubau der Schulteile, die zwischen 1972 und 1990 entstanden sind, investieren. So wird die WKS 14,1 Millionen Euro aufbringen, das Land 7,4 und der Bund 11,5 Millionen. Für Bildungslandesrätin Maria Hutter ist der Neubau eine der wichtigsten und größten Bildungsinvestitionen im Land Salzburg in der laufenden Legislaturperiode: „Wir setzen damit ein weiteres Zeichen, wie wichtig uns die Berufsausbildung ist. Noch dazu sind mit der neuen Architektur auch neue Bildungskonzepte verknüpft. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich auf hell gestaltete, flexible Lernlandschaften freuen, die Projekt- und Gruppenunterricht weit besser als bisher unterstützen.“ Der Bildungsstandort Salzburg werde mit der neuen Tourismusschule Klessheim einen großen Sprung nach vorne machen, ist Hutter überzeugt.

Neue Klassen, Demo-Küche und Internat

Der 2001 errichtete Bauteil C mit dem Burscheninternat und die 2010 erneuerten Turnhallen bleiben bestehen und wurden von Architekt Max Rieder in das Gesamtkonzept eingegliedert. Der Neubau beinhaltet insgesamt 18 Klassen, Lehrküchen und Lehrrestaurants, eine eigene Patisserie, neue Räume für die Sommelier- und Käsekenner-Ausbildung sowie eine Demo-Küche. Neu errichtet wird außerdem das Mädcheninternat. Baubeginn wird im Frühjahr 2020 sein, die Bauzeit wird voraussichtlich 18 Monate dauern. Die Eröffnung ist für Herbst 2021 geplant. LK_180928_62 (sm/sab)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at; Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.