In 80 Lehrberufen top ausgebildet

Hutter: Praxisnaher Unterricht ergänzt perfekt Arbeit in Lehrbetrieben

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.10.2018
 

(LK)  Insgesamt werden es ca. 9.260 Schülerinnen und Schüler sein, die in diesem Schuljahr die Schulbank in einer der elf Landesberufsschulen drücken. Sie werden in insgesamt 80 Lehrberufen im Bundesland Salzburg ausgebildet. „Der praxisnahe Unterricht an den Schulen ist die perfekte Ergänzung zur Arbeit der Lehrlinge in ihren Lehrbetrieben“, so Bildungslandesrätin Maria Hutter, die sich kürzlich bei einem Besuch in Kuchl und Hallein von der hervorragenden Ausbildung überzeugen konnte.

Die flächenmäßig größte Landesberufsschule Hallein mit 1.300 Schülerinnen und Schülern sowie 55 Pädagoginnen und Pädagogen, hat sich auf technische Lehrberufe spezialisiert. „Die Seilbahntechnikausbildung ist einzigartig in Europa und wird sogar von Auszubildenden aus Deutschland und Italien besucht“, so Hutter. Die Halleiner Berufsschule ist äußerst innovativ: Aktuell wird hier am Aufbau und der Entwicklung einer Höhenschule für Dachdecker und Spengler, Fassadenbauer, Stahlbauer und Metalltechniker gearbeitet und auch ein Hygienelabor zur Wasseranalyse für Installateure wird entwickelt.

LBS Kuchl: Alles Holz

Ganz auf Holz hat sich die Landesberufsschule Kuchl spezialisiert -eingebettet zwischen Holztechnikum und Fachhochschule – in der Holzgemeinde Kuchl. Zusätzlich wird im Bereich der Bekleidungsgestaltung und für Tapezierer und Dekorateure ein bestmöglicher, zeitgemäßer Unterricht angeboten. 580 Schülerinnen und Schüler besuchen diese Landesberufsschule. „Auch hier wird im Praxisunterricht besonderer Wert auf die Anforderungen in den Unternehmen gelegt“, so Landesrätin Hutter. „Die Pädagoginnen und Pädagogen, die meist selbst aus dem praktischen Bereich kommen, tragen einen wesentlichen Teil zu der umfassenden Ausbildung und - ganz wichtig - auch zur Motivation der Lehrlinge bei.“ LK_181004_11 (ram/jus)

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.