Ein Informatik-Uni-Studium bereits vor der Matura

Haslauer/Klambauer: Weiteres Signal im Bereich MINT-Offensive gesetzt/130.000 Euro Unterstützung durch das Land

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.10.2018
 

(LK) 46 Schülerinnen und Schüler des Akademischen Gymnasiums und des Herz Jesus Gymnasiums studieren an der Uni Informatik, geblockt alle drei Wochen an Samstagen, lange vor der Matura. Mit „Go4IT“ macht die Uni Salzburg gegen den Fachkräftemangel im Bereich IT mobil. „Wir setzen mit dieser Initiative ein weiteres wichtiges Signal im Zuge unserer MINT-Offensive (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und möchten dadurch junge Menschen frühzeitig an zukunftsträchtige Berufsbilder heranführen“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Das Projekt holt Schülerinnen und Schüler auf schulischem Wissensstand im Bereich Informatik ab und führt sie an universitäres Wissen heran. „Wir brauchen innovative Projekte wie diese“, betont Landesrätin Klambauer. „Ich unterstütze sie gerne, weil es den Jugendlichen hervorragende Bildung vermittelt und bei der Begabtenförderung auf großes Interesse bei den Jugendlichen stößt. Wir möchten damit auch die Entscheidung erleichtern, einen Beruf im Bereich der Informatik zu ergreifen, wo es viele spannende Jobs gibt“, ist die für Erwachsenenbildung zuständige Landesrätin überzeugt.

Innovative Wege gehen

„Man muss neue, innovative Wege gehen, um jungen Menschen die Informatik nahezubringen“, ist Prof. Wolfgang Pree von der Universität Salzburg überzeugt. Pree konzipierte Lehrveranstaltungen des Bachelor-Studiums Informatik so, dass sie für Schülerinnen und Schüler an der AHS optimal passen. „In diesem Schultyp wird Informatik oft nur marginal unterrichtet“, meint Pree, „das Interesse ist aber sehr wohl vorhanden.“

130.000 Euro steuert das Land bei

Eine Anschubfinanzierung in Höhe von 130.000 Euro - gemeinsam von den für Wirtschaft und Wissenschaft zuständigen Regierungsmitgliedern, Landeshauptmann Haslauer und Landesrätin Klambauer bereitgestellt - ermöglicht dieses Projekt an der Paris Lodron Universität Salzburg.

ÖZBF ist Partner des Projekts

Partner des Go4IT Projekts ist das Österreichische Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF). Das ÖZBF trägt zur Qualitätssicherung bei und forciert die Weiterentwicklung und Übertragung auf andere Bereiche. 181005_10 (ram/jus)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at. und Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.