Land investiert in Digitalisierungsoffensive

3,4 Millionen Euro für neues Digitales Transferzentrum und Förderung heimischer Betriebe

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.10.2018
 

(HP) Salzburgs Betriebe werden fit für die Digitalisierung. Mit einer Million Euro fördert das Land das neue Digitale Transferzentrum (DTZ) an den Standorten der Fachhochschule Salzburg am Campus Urstein und der Salzburg Research Forschungsgesellschaft in der Science City Itzling. Für Landeshauptmann Wilfried Haslauer ein wichtiger Baustein, „damit die Wirtschaft mit dem Tempo der globalen Digitalisierung Schritt halten kann.“

Zusätzlich gibt es aus dem Wirtschaftsressort des Landes ab November ein eigenes Förderprogramm zur Unterstützung von Digitalisierungsmaßnahmen: Mit „Salzburg.Digital“ wird die regionale Wirtschaft Zuschüsse für maßgeschneiderte Projekte erhalten. Dafür investiert das Land weitere 2,4 Millionen Euro für die kommenden zwei Jahre.

Brücke zwischen Theorie und Praxis

Vor allem kleine und mittelständische Produktionsunternehmen stehen vor der Frage, welche digitalen Prozesse sie sinnvoll implementieren können, welchen Nutzen sie ihnen bringen und wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter damit zurechtkommen. Antworten darauf und individuelle Unterstützung dabei bekommen sie seit heute im Digitalen Transferzentrum. „Hier wird aktuelles, wissenschaftlich fundiertes Know-how in die richtigen Bahnen gelenkt und eine Brücke zwischen theoretischem Wissen und praktischer Anwendung geschaffen“, ist Haslauer überzeugt. Die Entwicklung des DTZ wurde vom ITG – Innovationsservice für Salzburg - unterstützt und begleitet.

Beispiel: Industrie-Roboter und ihr Einsatz

Konkret treffen interessierte Betriebe an den beiden DTZ-Standorten auf Expertinnen und Experten, die ihnen neue Technologien vorstellen und zeigen, wie diese umgesetzt werden können. Demonstriert wird zum Beispiel die Zusammenarbeit von Mensch und Industrieroboter, der speziell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Arbeitsplatzes gestaltet werden kann. 

Know-how plus Landesförderung

Entscheidet sich ein Unternehmen, künftig neue digitale Technologien einzusetzen, gibt es ab 1. November 2018 nicht nur das Know-how, sondern auch Geld vom Land. Die maßgeschneiderte Förderaktion für klein- und mittelständische Betriebe „Digital.Salzburg, Digitalisierungsoffensive für die Salzburger Wirtschaft, Unternehmen 4.0“ des Wirtschaftsressorts unterstützt Planung und Realisierung.

Haslauer: „So bleiben Unternehmen wettbewerbsfähig“

„Von Mobilität über neue Nutzungen von Energie bis hin zur Gesundheit oder neuen Arbeitswelten: Digitalisierung ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Mit der Förderaktion möchten wir Betriebe ermutigen, sich stärker mit Innovationsthemen zu beschäftigen. Wir unterstützen sie bei der Planung und Umsetzung und tragen so zur Weiterentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen bei“, umreißt Landeshauptmann Haslauer die Intention von „Digital.Salzburg“. LK_181009_40 (sab/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.