Salzburg, Land der Meister

So viele waren es noch nie: 319 Meisterbriefe für 302 junge Profis aus Handwerk und Gewerbe

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.10.2018
 

(HP) 319 Meisterbriefe und Urkunden wurden heute im Haus für Mozart an 302 junge Profis aus Gewerbe und Handwerk verliehen. Das ist neuer Rekord, denn 2015 waren es noch knapp 250 Absolventen. Diese Steigerung begründet Wirtschaftskammer-Präsident Konrad Steindl auch mit der verbesserten Förderung der Kurse. Dazu Landesrat Stefan Schnöll: „Mit dem Bildungsscheck leistet das Land einen wesentlichen Beitrag zur finanziellen Unterstützung der Absolventen.“

Konkret wird über den Bildungsscheck des Landes die Hälfte der Kurskosten rückerstattet, und das bis maximal 2.000 Euro. Seit 2015 ersetzt das Land zudem die Prüfungsgebühren, die bis zu 1.500 Euro ausmachen können.

Berufliche Weiterbildung sichert Wirtschaftsstandort

Schnöll hob bei der Meisterfeier den Stellenwert des lebenslangen Lernens hervor. „Die hohe Bereitschaft der Salzburger, sich beruflich weiterzubilden, ist ein wichtiger Faktor zur Absicherung unseres Wirtschaftsstandortes.“ Er freue sich daher sehr über die gestiegene Zahl der Absolventen, so der Landesrat, der in Vertretung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer zur bestandenen Prüfung gratulierte. WKS-Präsident Konrad Steindl führte ins Treffen: „Die jungen Leute schätzen, dass sie mit einem Meisterbrief oder einer Befähigungsurkunde nachweisen können, dass sie es in die höchste Stufe der fachlichen Qualifikation in ihren Berufen geschafft haben.“

Sieger des Salzburger Handwerkspreises ausgezeichnet

Darüber hinaus wurden heute die Gewinner des Handwerkspreises 2018 ausgezeichnet. Zum Siegerprojekt wurde die tragbare beziehungsweise mobile faltbare Outdoor- und Campingküche der Go Outside OG aus St. Martin am Tennengebirge gekürt. Den zweiten Platz holte sich Wilhelm Margreiter aus Grödig mit seinen WUUX Surfboards, auf dem dritten Platz landete Messermacher Richard Kappeller für sein „Falknermesser“. Anerkennungspreise gab es für die Gollhofer Optik GmbH in Salzburg für eine handgefertigte Sonnenbrille und für Lisa Fischer aus Salzburg für ihre „Kairoz Lampen“. LK_181013_40 (sab/mel)

 

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.