Feuerwehr-Awards für 15 Salzburger Betriebe

„Feuerwehrfreundliche“ Unternehmen unterstützen durch Spenden und haben Verständnis für Einsatz der Mitarbeiter

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.10.2018
 

(HP) „Wade in the water“: Passend zur diesjährigen Verleihung des Feuerwehr-Awards sorgte gestern dieses Musikstück für Stimmung in der Salzburger Residenz, als das Land und der Landesfeuerwehrverband die 15 „feuerwehrfreundlichsten“ Salzburger Betriebe auszeichneten. „Die unverzichtbare Tätigkeit unserer Freiwilligen Feuerwehren im Land wäre nicht möglich, ohne die aktive Unterstützung durch unsere Unternehmen und Arbeitgeber“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Seit 2006 werden alle zwei Jahre die „feuerwehrfreundlichsten“ Betriebe gekürt. Sie unterstützen die Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehren in jeglicher Hinsicht. Dazu zählen großzügige Spenden, Sachleistungen oder einfach das Verständnis dafür, wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin in den Einsatz muss. „Für diese große Hilfe und Umsicht gebührt Ihnen unser aller Dank und Wertschätzung“, so Haslauer. Und Landesfeuerwehrkommandant Leopold Winter ergänzte: „Unsere Mitglieder leisten Unglaubliches und sind der wichtigste Bestandteil eines funktionierenden freiwilligen Systems im Land Salzburg. Das kann aber nur funktionieren, wenn Unternehmer und Unternehmerinnen ihren Teil dazu beitragen und ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Einsätze freistellen. Das ist keine Selbstverständlichkeit.“

Ausgezeichnete Betriebe in jedem Bezirk

Die Feuerehr-Awards gingen heuer an die Flachgauer Unternehmen Mangelberger GmbH Bad-Heizung-Elektrotechnik, W&H Dentalwerk, BSU Bauservice und Janiba, im Tennengau an die Raiffeisenbank Hallein, im Pongau an die Betriebe has.to.be GmbH, Maschinenbau Kritzer und die Zimmerei Holzbau Egger GmbH.

Vier Auszeichnungen gab es im Pinzgau, nämlich für das Autohaus Ebser GmbH, die Fernsebner-Bau GmbH, die Adler Pharma Produktions GmbH und die Neuschmid Christian GmbH. Im Lungau wurden die Zanner Ges.m.b.H. & Co KG und Ing. Kalb Dach-Spengler-Installationen GmbH ausgezeichnet. Der ÖAMTC Österreichischer Automobil-, Motorrad und Touringclub Salzburg konnte in der Stadt Salzburg überzeugen.

Fast 17.000 Frauen und Männer engagieren sich

Die Freiwilligen Feuerwehren im Land Salzburg haben derzeit insgesamt 16.868 Mitglieder – davon sind 10.376 aktiv. Auch Nachwuchssorgen gibt es keine: 1.200 junge Burschen und Mädchen engagieren sich in der Feuerwehrjugend. 1,2 Millionen freiwillig geleistete Einsatzstunden im Jahresschnitt sind beeindruckend. Die Einsatzstatistik des Landesfeuerwehrkommandos belegt dazu 1.848 Brandeinsätze, 11.500 technische Einsätze und mehr als 14.000 Ausrückungen jährlich. LK_181017_40 (sab/jus)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.