Zwei Wohlfühloasen für die Kleinsten

Anthering und Dorfbeuern eröffnen am Wochenende neue Kindergartenräume

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.10.2018
 

(LK) Anthering und Dorfbeuern punkten mit neuen großzügigen Räumlichkeiten für die Kleinsten. Für den Ausbau beziehungsweise Neubau ihrer Kindergärten haben die beiden Flachgauer Gemeinden keine Kosten und Mühen gescheut. „Entstanden sind zwei Wohlfühloasen mit hellen und großzügigen Räumlichkeiten, die qualitativ hochwertige Kinderbetreuung möglich machen“, betont Landesrätin Andrea Klambauer, die dieses Wochenende an den Eröffnungsfeiern teilnimmt.

Mit einem Kostenaufwand von 1,8 Millionen Euro hat die Gemeinde Anthering ihren Kindergarten ausgebaut, etwa die Hälfte davon kommt aus dem Gemeindeausgleichsfonds. Derzeit werden in Anthering in fünf Kindergartengruppen, vier Krabbelgruppen und einer Alterserweiterten Gruppe insgesamt rund 150 Kinder betreut. Mit dem Ausbau wurde den Anforderungen einer wachsenden Gemeinde entsprochen, die gerade aufgrund der Nähe zur Stadt Salzburg ein beliebter Wohnort ist.

Drei zusätzliche Gruppenräume in Anthering

Der Nordteil des Gebäudes wurde aufgestockt, das Erdgeschoß umgebaut, drei zusätzliche Gruppenräume wurden geschaffen und die Spielflächen im Garten vergrößert sowie neugestaltet. Für Klambauer zeigt die Erweiterung eindrucksvoll, dass die sehr gute Kinderbetreuung allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen ist. Kinder können hier Spaß haben und ihre Persönlichkeit entwickeln, Eltern wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert. „Diese Erweiterung ist auch ein Motor für die heimische Wirtschaft, da hier ausschließlich Firmen aus der näheren Umgebung beteiligt waren“, so die Kindergartenreferentin.

Dorfbeuern baute ebenfalls mit heimischen Firmen

Dasselbe gilt auch für die Gemeinde Dorfbeuern, die in zentraler Lage einen neuen Kindergarten errichtet hat. Geplant wurde das neue Gebäude nach einem Architektenwettbewerb von einem Saalfeldner Architekturbüro, unter der Bauleitung der Salzburger Firma SABAG wurden Unternehmen aus nahe gelegenen Salzburger Gemeinden und aus dem benachbarten Oberösterreich für den Bau herangezogen.

Innovativer Holzbau und weitläufige Außenanlagen

Entstanden ist ein Wohlfühlrefugium aus Massivholz, bestechend sind auch die modernen weitläufigen Außenanlagen. Derzeit werden in Dorfbeuern zwei Kindergartengruppen und eine Alterserweiterte Gruppe geführt, bis zu 100 Kinder in vier Gruppen können künftig betreut werden. Durch die flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten der Räume ergeben sich großzügige Spiel-, Lern-, Ruhe- und Bewegungsflächen. Ab 2019 ist eine Spürnasenecke geplant, damit die Kinder ihren Forscher- und Entdeckerdrang ausleben können. 2,3 Millionen Euro kostete der Neubau, davon übernahm der Gemeindeausgleichsfonds den Löwenanteil von 71,5 Prozent.  LK_181021_40 (sab/ram)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum.