Gemeindeamt Thalgau barrierefrei und energieeffizient

Generalsanierung abgeschlossen / Schnöll bei Eröffnung / Ehrenbürgerschaft für Altbürgermeister Greisberger

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.10.2018
 

(LK) Ein halbes Jahr haben die Bauarbeiten gedauert, um den alten Teil des Gemeindeamtes von Thalgau generalzusanieren sowie den Vorplatz neu zu gestalten. „Damit besitzt die Flachgauer Marktgemeinde nun ein modernes, energieeffizientes und barrierefreies Amtshaus“, so Landesrat Stefan Schnöll heute bei der Eröffnungsfeier.

„Durch die Neugestaltung des Vorplatzes haben wir eine Verbindung zwischen Schulzentrum, Seniorenwohnheim und Gemeinde geschaffen, einen attraktiven Treffpunkt für die Thalgauerinnen und Thalgauer,“ sagte Bürgermeister Johann Grubinger, und weiter: „Die ausführenden Firmen bei der Sanierung kamen überwiegend aus der Region. Die Planung stammt vom örtlichen Baumeister Mario Weiser. Begonnen wurde das Projekt noch von meinem Vorgänger Martin Greisberger“, so Grubinger, der den früheren Ortschef heute mit der Ehrenbürgerschaft der Marktgemeinde auszeichnete.

     40 Jahre altes Gebäude generalsaniert und barrierefrei

Das Thalgauer Amtshaus besteht aus einem 1995 errichteten Gebäude und aus dem Altbau, der 1976 zur Markterhebungsfeier eingeweiht wurde. Dieser wurde nun generalsaniert. Eingebaut wurden dabei ein behindertengerechter Lift sowie neue, barrierefreie Sanitäranlagen in der Eingangshalle. Außerdem wurde das Gebäude thermisch saniert: die Außenhaut sowie die oberste Geschoßdecke wurden gedämmt, neue Fenster eingebaut sowie eine Photovoltaik-Anlage mit 30 KWp auf dem südseitigen Dach installiert. Der Bau erhielt außerdem ein komplett neues Dach. Im Firstbereich gibt es nun eine großflächige Dachverglasung. Dadurch wirkt das Foyer nun wesentlich heller und freundlicher.

     Vorplatz neugestaltet, E-Ladestationen für Auto und Fahrrad

Durch die Neugestaltung der Außenanlagen und der Wartenfelserstraße wurde das Gemeindeamt mit dem gegenüberliegenden Park, der Volksschule und dem Bezirksgericht optisch verbunden und zu einer Einheit zusammengeführt. Der Vorplatz wurde neu und ebenfalls barrierefrei gestaltet. Dazu wurden Parkplätze geschaffen, wobei auch Ladestationen für Elektroautos eingerichtet wurden. Neben dem Haupteingang gibt es einen neuen Fahrradunterstand mit einer Ladestation für E-Bikes. LK_181016_20 (kg/sab)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.