Perfekter Ausgleich zum Büffeln

Hutter: 9,1 Millionen Euro für neues Landesberufsschulheim Walserfeld

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.10.2018
 

(LK) Neun Wochen lernen, was das Zeug hält. Für 85 Lehrlinge der Landesberufsschule Walserfeld geht das seit einigen Wochen leichter von der Hand, denn hier stimmt jetzt die „Work-Life-Balance“. Moderne Zimmer im Berufsschulheim sowie eine ganz neue Turnhalle und Fitnesskammer sorgen für den perfekten Ausgleich. 9,1 Millionen Euro hat das Land dafür investiert. „Modernste Standards garantieren ein angenehmes Lern- und Freizeitumfeld mit Wohlfühl-Effekt“, ist Bildungslandesrätin Maria Hutter überzeugt.

Ein steriles, unpersönliches Internat? Nicht die Spur, das erinnert eher an ein Hotel. Fabian Kruselburger (20) öffnet mit der Chipkarte sein Zimmer Nummer 20 im ersten Stock. „Mir gefällt besonders die Fichten-Holzvertäfelung, die riecht so gut“, erzählt der angehende Maler im dritten Lehrjahr und ergänzt: „Alles ist neu, das Badezimmer, Dusche, Kleiderschrank und so weiter. Sehr lässig!“ Drei Wochen ist Fabian noch in der Berufsschule, fährt aber am Wochenende immer nach Hause nach St. Johann. „Mir ist wichtig, dass ich mich im Zimmer wohl fühle, gerade nach einer weiten Anreise oder nach einem anstrengenden Tag“, erzählt er. „Ziel war es, den Lehrlingen ein gutes Umfeld zu schaffen und das wiederum dient dem Lernerfolg“, ist Heimleiter Georg Baumann überzeugt.

Neue Kraftkammer zum Auspowern

Aber nicht nur im Zimmer können die Lehrlinge abschalten. Im neuen Turnsaal und in der neuen Kraftkammer haben sie die Möglichkeit, sich so richtig auszupowern. „Unsere Burschen sind neun Stunden am Tag im Unterricht, da ist der Ausgleichssport enorm wichtig, um den Kopf frei zu bekommen. Bis dato waren wir beim Sport immer aufs Wetter angewiesen, aber das ist jetzt Vergangenheit“, freut sich Gabriele Kindermann, Direktorin der Landesberufsschule Walserfeld. LK_181029_30 (jus/mel)

Zahlen, Daten, Fakten

  • 18 Monate Bauzeit
  • 34 generalsanierte Zimmer für eine maximale Belegung von 136 Betten
  • Eingeschossige Aufstockung des Heimtraktes in Holzleichtbauweise
  • Hygienische Luftraumanlage in jedem Zimmer
  • Neue Turnhalle mit Fitnessbereich, Geräteraum und Umkleide- und Sanitärräume
  • Neue Pausenhalle
  • Die gesamte Anlage ist barrierefrei und wettergeschützt
  • 63 Parkplätze
  • Photovoltaikanlage am Dach des Lehrlingsheimes mit ca. 20 Kilowatt-Peak. Derzeit sind damit bereits zirka 19.000 Kilowatt Strom erzeugt worden.

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum.