Ski-Weltcup am 20. Dezember in Saalbach-Hinterglemm

Schnöll: Sport-Spektakel kehrt auf WM-Piste zurück / Vier Großereignisse in diesem Winter

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.10.2018
 

(LK) Seit Montag ist es fix: Den abgesagten Herren-Riesentorlauf von Sölden übernimmt Saalbach-Hinterglemm. „Super für Salzburg und unseren Ruf als Top-Austragungsort. Die Glemmtaler werden daraus sicher wieder ein tolles Sportfest machen, und wir freuen uns auf den besten Skifahrer der Welt“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Die Skiwelt wird am 20. Dezember wieder auf Saalbach-Hinterglemm schauen, das gab der Österreichische Skiverband am Montag bekannt. Das Team rund um Skipräsident Bartl Gensbichler wird den abgesagten Herren-Riesentorlauf aus Sölden übernehmen. „Bei weitem nicht das erste Mal, dass die Glemmtaler kurzfristig einspringen. Dafür dürfen wir bei einem echten Heimrennen dabei sein, und der beste Skifahrer der Welt, Marcel Hirscher, muss nicht weit anreisen“, freut sich auch Sportlandesrat Stefan Schnöll.

Vier große Sportfeste in Salzburg

Damit ist mit dem Dreikönigsspringen (Finale der Vier-Schanzen-Tournee) am 6. Jänner in Bischofshofen, dem Damen-Weltcupslalom am 8. Jänner in Flachau sowie dem Snowboardweltcup am 8. und 9. Jänner in Bad Gastein das Quartett der Winter-Großereignisse in Salzburg komplett. „Wir sind jedenfalls bereit, werden unser Bestes geben – wie immer“, versichert Gensbichler. Der Herren-Ski-Weltcup kehrt damit auf die Weltmeisterschaftspiste 1991 am Zwölferkogel zurück. Am 21. und 22. Dezember werden außerdem Europacup-Rennen (Super-G) am „Zwölfer“ ausgetragen. LK_181029_71 (mel/grs)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum