Filmklappe - die erste!

Radstadt und Lofer im Zeichen bewegender Kinopremieren

Salzburger Landeskorrespondenz, 07.11.2018
 

(LK)  Zurücklehnen, Augen und Ohren auf und in die Welt der bewegten Bilder eintauchen, heißt es jetzt in Radstadt und Lofer. In Radstadt steht das mittlerweile 17. Filmfestival (7. bis 11. November) im Zeichen von 27 Dokumentar- und Spielfilmen aus aller Welt rund um das Thema Heimat. Und die Loferer Filmtage, die vom 8. bis 10. November stattfinden, haben sich dem europäischen Film verschrieben und präsentieren eine spezielle österreichische Filmpremiere. „Den beiden regionalen Festivals gelingt es stets, bemerkenswerte Filme erstmalig nach Österreich zu holen“, so Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

In Radstadt wird es gleich elf Salzburg-Premieren und drei Österreich-Premieren geben. In der diesjährigen Filmauswahl dreht sich alles um die Themen Weitergabe von Traditionen, ziviler Ungehorsam, Bürgerengagement und Risikobereitschaft, Verlust und Trauer oder Flucht und Migration in eine scheinbare bessere Welt. Zahlreiche Filmschaffende werden auch anwesend sein.

Premiere in Lofer: Gruß vom Krampus

Das Filmfestival Lofer, bei dem Filme aus der Region, über die Region oder von regionalen Filmemachern gezeigt werden, hat ebenfalls mittlerweile schon Kultstatus. Gabriele Neudeckers Film "Gruß vom Krampus“ feiert hier am gleichen Abend Premiere wie im Das Kino in Salzburg. Nominiert ist der Film für den österreichischen Filmpreis 2018.

„Den zuständigen Kulturvereinen in Lofer und Radstadt gratuliere ich zu dem Erfolg ihrer Initiativen und bedanke mich für diese bereichernde, regionale Kulturarbeit“, so Schellhorn. In Lofer organisiert der KulturVerein Binoggl die Filmtage, in Radstadt der Kulturkreis Das Zentrum. LK_181107_10 (ram/kg)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum