Dem Klang der Sterne in Hallein nachspüren

Ausstellung von Maria Peters im Kunstraum pro arte / Stille Nacht! Im Zentrum der künstlerischen Auseinandersetzung

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.11.2018
 

(LK) „Der Klang der Sterne“ lautet der Titel einer Ausstellung mit Arbeiten von Maria Peters, die gestern im Kunstraum pro arte in Hallein eröffnet wurde. „Die Künstlerin beschäftig sich damit, wie die Botschaft des Liedes Stille Nacht! Heilige Nacht! und somit die Geschichte des Komponisten Franz Xaver Gruber von Hallein über Tirol bis nach Sibirien gelangte. Die Geschichte will zugleich auch im zeitgenössischen Kontext auf die Verbreitung von Nachrichten und Botschaften aufmerksam machen, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Der poetische Titel der Ausstellung legt eine Fährte in das vielschichtige Universum, das die Künstlerin in ihrem mehrjährigen Projektzyklus „Lost to regain“ entfaltet. Darin geht sie Fragen nach dem Menschsein, dessen Überschreitung durch die Verbindung mit Maschinen sowie den Gefahren einer technischen Optimierung des Menschen nach. „Der Klang der Sterne“ ist in Hallein bis zum 22. Dezember zu sehen. BT_181109_20 (kg/ram)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum