Nun werden alle Register gezogen

Haslauer: Berühmte Gruber-Orgel in Hallein erklingt wieder

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.11.2018
 

(LK)  Alle Pfeifen wurden durchgestimmt, die Trakturen kontrolliert, fertig intoniert, jetzt können alle Register gezogen werden: Die neue Orgel in der Stadtpfarrkirche Hallein ist fertig. „200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht! haben wir zum Anlass genommen, die desolate Orgel in Hallein komplett zu erneuern. So kann sie am 24. Dezember, also genau 200 Jahre nach dem Tag, an dem Stille Nacht! Heilige Nacht! in Oberndorf zum ersten Mal gesungen wurde, mit diesem weltbekannten Lied erklingen“, freut sich Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Die so genannte „Gruber-Orgel“ – benannt nach Franz Xaver Gruber, dem Komponisten von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ – wurde 1870 errichtet. 1962/1963 abgebaut und durch ein Instrument mit damals neuartiger elektromagnetischer Pfeifensteuerung ersetzt, wurde sie desolat und 2011 stillgelegt. Sieben Jahre ertönte sie nicht mehr. Nun wurden das historische Gehäuse und die Ziergitter saniert beziehungsweise fehlende Teile ergänzt.

Neue Orgel mit 27 Registern

„Das Zusammenfügen von Alt und Neu ist immer wieder eine Herausforderung“, so Georg Pfeifer von Rieger Orgelbau GmbH. Die Firma aus Schwarzach in Vorarlberg wurde mit den Arbeiten beauftragt. Das Kircheninstrument weist nun 27 Register auf zwei Manualen und Pedal auf.

Sie spielt „alle Stückel“

Die Ausführung erfolgte im Einklang mit dem Kirchenmusikreferat der Erzdiözese Salzburg und dem Bundesdenkmalamt. „Wir sind sehr froh, dass die Orgel nun wieder ‚alle Stückel‘ spielt und sie auch genau den Vorstellungen von Stille-Nacht-Komponist Franz Xaver Gruber entspricht, der hier in Hallein 30 Jahre lang Organist war“, betont Pfarrer Johann Schreilechner. LK_181123_11 (ram/mel/grs)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum