Sie machen das Leben bis zuletzt lebenswert

Pallauf: 22 neue Profis für die Palliativbetreuung

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.11.2018
 

(LK)  Bei der Masterfeier des Universitätslehrganges Palliative Care an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) erhielten heute 22 Absolventinnen und Absolventen ihre Diplome. Seit 2006 haben damit insgesamt 157 Frauen und Männer diese Ausbildung erfolgreich absolviert.

„Sie alle leisten mit ihrer Arbeit einen Liebesdienst am Menschen, denn sie geben in der letzten Phase des Lebens Geborgenheit und nehmen einen Teil der Angst. Ich bedanke mich deshalb für die Organisation der Aus- und Weiterbildung in Sachen Hospiz und Palliative Care in Salzburg ganz herzlich“, betonte Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf bei der Überreichung der Abschlusszertifikate.

Hilfe in der letzten Phase des Lebens

Der Universitätslehrgang Palliative Care richtet sich an Mediziner, diplomierte Pflegekräfte und Experten aus den Bereichen Sozialarbeit, Psychologie, Physiotherapie und Seelsorge mit Erfahrung in der Begleitung schwer kranker, sterbender Menschen. Er wird in Kooperation von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, dem Dachverband Hospiz Österreich und St. Virgil Salzburg angeboten.

Bedarf an Palliativbetreuung steigt

„Die demografische Entwicklung bringt eine Zunahme von Alterskrankheiten mit sich, dadurch wird die Wichtigkeit von Palliative Care für die Gesellschaft immer deutlicher. Die Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs prägen maßgeblich die Qualität der österreichischen und auch grenzüberschreitenden Arbeit mit, sowohl im praktischen, als auch im wissenschaftlichen Kontext“, betonte Studiengangsleiterin Irmgard Nake bei der Verleihung. LK_181123_40 (sab/grs/mel)

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum