Medaillenregen für Salzburger Landjugend

Prämierung der besten Projekte Österreichs: Gold für Maishofen und Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.11.2018
 

(HP) Zweimal Gold und viermal Silber: Einen Medaillenregen für die Ortsgruppen der Salzburger Landjugend gab es beim BestOf im Salzburger Kongresshaus, wo die besten ehrenamtlichen Projekte der Landjugend Österreich prämiert wurden. Maishofen, Salzburg, Neumarkt, Mattsee, Pfarrwerfen und Uttendorf waren aus Salzburger Sicht am erfolgreichsten.

Insgesamt 39 Projekte aus ganz Österreich hatten sich der Bewertung einer externen Jury gestellt. Salzburg gehörte mit zwei Gold- und vier Silberprämierungen zu den erfolgreichsten Bundesländern. „Kaum eine Organisation verkörpert den Zusammenhalt in der Gesellschaft, der ein Grundpfeiler für eine funktionierende Demokratie und ein erfolgreiches Land ist, besser als die Landjugend“, betonte Landesrat Josef Schwaiger bei der Prämierung.

Gold für Bauernherbst-Rundweg in Maishofen

Mit ihrem Bauernherbst-Rundweg, der Einheimischen und Urlaubern an vielbefahrenen Straßen im Ort das alte Handwerk sowie gelebte Traditionen näher bringt, konnte die Landjugend Maishofen die Jury für sich und damit Gold gewinnen. Insgesamt 16 Heufiguren und ein Heupferd erweckte die Landjugend Maishofen auf 16 Kilometern zum Leben.

Brettspiel der Landjugend Salzburg vergoldet

Ebenfalls Gold gab es für die Landjugend Salzburg, die zum Jahresschwerpunktthema „Vielfalt Regionalität – Salzburg & seine Qualität“ das Wissensbrettspiel „Streifzüge durchs Salzburger Land“ konzipiert und über den österreichischen Spielehersteller Piatnik produziert hat. Dabei werden die einzelnen Besonderheiten, geschichtliche Details und unbekannten Sagen rund um Salzburg, die Gaue und einzelnen Ortschaften spielerisch vermittelt.

Silber für Neumarkt, Mattsee, Pfarrwerfen und Uttendorf

Sagenhafte vier Silberne machten den Medaillenregen bei der Bundesprojektprämierung komplett. Die Landjugend-Ortsgruppen Neumarkt, Mattsee, Pfarrwerfen und Uttendorf freuten sich über die Auszeichnungen.

Vom Umgang mit Holz und Lebensmitteln

In mehr als 1.800 geleisteten Bildungs- und Arbeitsstunden beschäftigte sich die Landjugend Neumarkt mit dem Thema Holz und schuf mit dem Bau eines Brunnens an der Neumarkter Au einen besonderen Platz. Die Landjugend Mattsee wiederum erarbeitete die Broschüre „Vom Feld ins Glas – damit es länger schmeckt“, die Tipps zur richtigen Haltbarmachung von Lebensmitteln enthält. Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, wurden beim Mattseer Bauernherbstfest mehr als 100 Produkte aus verwertbaren Lebensmitteln gegen eine freiwillige Spende verteilt.

Integratives Feriencamp und Buch über Bauernhöfe

Ein integratives Feriencamp, das rund 40 Kindern mit und ohne Beeinträchtigung einen Tag voller Spaß, Action und Freude schenkte, brachte der Landjugend Pfarrwerfen eine Silbermedaille ein. Und die Landjugend Uttendorf punktete mit dem Projekt „Bauernhöfe im Wandel der Zeit“, bei dem mehr als 160 Landwirtschaften in Uttendorf und Niedernsill unter die Lupe genommen wurden. Anhand von Textmaterial und Bildern wurde ein Buch über die Veränderungen der Betriebe im Laufe der Zeit konzipiert. Der Erlös aus den verkauften Exemplaren kommt bedürftigen Familien zugute.

Bestens vorbereitet für Herausforderungen des Lebens

Für Landesrat Schwaiger zeigen Projekte wie diese ganz klar: „Wenn ich sehe, mit welchem Engagement die Landjungend ihre Mitglieder auf die Herausforderungen des Lebens vorbereitet, mache ich mir um die Entwicklung des ländlichen Raumes keine Sorgen. Ich danke der Landjugend Salzburg dafür, dass sie ein Stück unser aller Zukunft sichert, indem sie den jungen Menschen das richtige Werkzeug mit auf den Weg gibt. Sie zeigt, dass der ländliche Raum in Salzburg lebendig ist.“ LK_181126_41 (sab/ram)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum