Junge Athleten starten durch

Schnöll: Für den internationalen Spitzensport gerüstet

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.11.2018
 

(HP) Sport und Schule verbinden? Mit dem Raiffeisen Schulsportmodell Salzburg (SSM) werden derzeit insgesamt 300 junge Athleten, von zehn bis 19 Jahren, an vier Standorten sportlich und schulisch betreut. Gestern wurden die besten Wettkämpfer am Schulstandort Akademiestraße für ihre Erfolge ausgezeichnet.

„Mit den neuen Betreuungsstrukturen im SSM haben die Sportler die besten Möglichkeiten, ihre Ziele im Sport und in der Schule zu verbinden, damit die Weichen für den internationalen Spitzensport gestellt werden können“, ist Sportlandesrat Stefan Schnöll überzeugt.

Sporttalente starten durch

Neben den frisch gebackenen Junioren-Weltmeistern Keanu Prettner und Niklas Haberl (Segeln) wurden unter anderem auch SSM-Absolventin und dreifache WM-Bronzemedaillengewinnerin Lisa Wild (Voltigieren) und die dreifache U15-Vizeeuropameisterin Lena Raidel (Gewichtheben) für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Breakdance-Star Tobias Winkler durfte für seine EM-Bronzemedaille nicht nur Lorbeeren entgegennehmen, sondern auch gleich beim Live-Act zeigen, wo seine sportlichen Stärken liegen. Das wohl beste Beispiel einer polysportiven Karriere zeigte sich mit der ehemaligen SSM-Sportlerin Stefanie Hutter, die neben ihren großen Judo-Erfolgen in den vergangenen Jahren auch EM-Medaillen im Keltisch Ringen gewinnen konnte und heute für ihre Vielseitigkeit geehrt wurde.

23 internationale Medaillen in der Tasche

Genau hier sieht SSM-Geschäftsführer Thomas Wörz das Erfolgsgeheimnis einer langfristigen Sportkarriere, vom Nachwuchs- bis zum Spitzensport, wodurch die SSM-Athleten heuer schon 23 internationale Medaillen erringen konnten: „Die umfassende SSM-Umfeldbetreuung und die enge Kooperation mit den Fachverbänden und Vereinen werden immer effizienter und haben auch am Beispiel der Zusammenarbeit mit dem österreichischen Segelverband gezeigt, dass dieser gemeinsame Weg erfolgreich ist.“ LK_181127_30 (jus/grs)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum