130.000 Euro für herausragende Kulturtalente

Schellhorn übergab beim Fest der Kunst Preise und Stipendien des Landes

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.11.2018
 

(LK)  Ein Fest der Kunst: Unter diesem Motto vergab Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn heute in der Salzburger Residenz die Auszeichnungen 2018 des Landes im Bereich Kunst und Kultur an die Preisträgerinnen und Preisträger. „Für insgesamt 17 Preise und Stipendien wendete das Land heuer insgesamt rund 130.000 Euro auf“, betonte der Kulturreferent.

Für Schellhorn stellen Preise und Stipendien eine wichtige Form der öffentlichen Anerkennung dar. „Sie haben außerdem den Zweck, dass sich Kunstschaffende eine Zeitlang sozusagen ‚ungestört‘ einem künstlerischen Projekt widmen können. Mit den Auszeichnungen würdigt das Land am Ende jedes Jahres Salzburgs Kulturszene und deren herausragende Talente und ermöglicht Unterstützung. Die Preisverleihung ist ein Anlass, um Danke zu sagen und Wertschätzung auszudrücken", so der Landeshauptmann-Stellvertreter.

Preisträgerinnen und Preisträger 2018

Ausgezeichnet wurden Manfred Grübl (Großer Kunstpreis des Landes für bildende Kunst), Pavla Czeinerova (Soucek-Stipendium), David Eisl (Preis für Skulptur, Plastik und Objekt), hobby-a./ Wolfgang Maul (Architekturpreis), Horst Lechner und Lukas Ployer (Architekturpreis-Stipendium), Raphaela Edelbauer (Rauriser Literaturpreis), Florian Gantner (Rauriser Förderungspreis) und Bettina Balàka (Georg-Trakl-Förderungspreis).

Die Jahresstipendien aus den verschiedenen Kunstsparten ergingen an Tomaž Simatović (Jahresstipendium Darstellende Kunst), Bernhard Wenger (Jahresstipendium Film), Stephanie Prähauser (Jahresstipendium Literatur), Alexandra Baumgartner (Jahresstipendium Bildende Kunst), Sira-Zoe Schmid (Jahresstipendium Fotografie), Katrin Klose (Jahresstipendium Musik) und Marlies Pöschl (Jahresstipendium Medienkunst).

Eva-Maria Essl erhielt den Lehrerinnen- und Lehrerpreis für Kulturvermittlung in Schulen, Andrea Folie und Katrin Reiter wurden mit dem Landespreis für Kulturelle Bildung geehrt.

Musikalischer Leckerbissen

Die Laudatio für Manfred Grübl hielt die Kunsthistorikerin Silvia Eiblmayr. Das von Tobias Pötzelsberger moderierte Fest der Kunst wurde musikalisch umrahmt von Werken von Katrin Klose, interpretiert von oenm, dem österreichischen Ensemble für Neue Musik. Die ausgezeichneten Kunstschaffenden wurden in Portrait-Videos vom Künstlerkollektiv MORO vorgestellt.

Mehr Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern sind in der Onlinebroschüre auf der Website des Landes zu finden. 181127_40 (sab/grs)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum