Bist du g‘scheit!

Die Metall- und Werkzeugbautechnikerin Elena Zenz ist „Salzburgs Lehrling 2018“

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.11.2018
 

(HP)  Die Entscheidung ist gefallen. Sechs Wochen lang lief die von WKS, ORF und Bezirksblättern veranstaltete Suche nach dem Lehrling 2018. Die Wahl fiel nach Juryentscheid und Online-Voting auf Elena Zenz aus der Stadt Salzburg. „Soviel Engagement ist einfach beeindruckend und zeigt auch, wieviel Potenzial in den jungen Menschen steckt“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer gestern bei der Gala zur Wahl des Lehrlings des Jahres in der Wirtschaftskammer.

Im Mittelpunkt der Bewertung standen nicht nur schulische und berufliche Leistungen. Augenmerk wurde vor allem auf individuelle Persönlichkeitsmerkmale, Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft sowie Entwicklungspotenzial gelegt.

Die Welt der Maschinen und des Metalls

Maschinen und Metall – das ist die Welt, in der sich Elena wohlfühlt. Sie schloss früher bereits eine Lehre als Kfz-Technikerin ab. Als sie später auf der Suche nach neuen Herausforderungen zur Firma Mayer & Co Beschläge GmbH wechselte, startete die Salzburgerin auch noch mit einer Lehre als Metalltechnikerin in der Werkzeugbautechnik durch. Hier stehen CNC-Programmierung, Metallbearbeitung, Fräsen und Drehen auf dem Arbeitsplan. Auch privat ist Elena technisch aktiv und restauriert alte Motorräder.

Mit dem ersten Moped fing alles an

Die Liebe zur Technik hat mit dem ersten eigenen Moped mit 16 Jahren begonnen: „Mir war es damals schon wichtig, selber daran herumzubasteln, denn wenn ich es selber repariere, weiß ich, dass es passt“, schildert Elena. Als Frau in einem Männerberuf hat sie kein Problem: „Ich wollte nie einen typischen Frauenberuf ergreifen, sondern bewusst etwas Anderes machen. Ich habe immer schon gerne Technisches gebastelt und mit verschiedenen Materialien gearbeitet. Auch bei meiner ersten Lehre als Kfz-Technikerin habe ich mich bewiesen und immer gut durchgesetzt. Das war nie ein Problem.“ Ihr nächstes berufliches Ziel ist neben dem Abschluss der Lehre mit Matura die Ausbildung zur Werkmeisterin im Maschinenbau.

Im Team unentbehrlich

Elenas Chef, Patrick Pfeiffer, Lehrlingsausbilder der Firma Mayer & Co, ist von seinem Lehrling begeistert: „Elena ist zielstrebig und ehrgeizig. Sie arbeitet eigenverantwortlich und sagt deutlich, was sie sich denkt. Durch ihre zuvor bereits abgeschlossene Lehre als Kfz-Technikerin hat sie schon viele Vorkenntnisse im handwerklichen Bereich und ist daher ein Musterlehrling für uns. In unserem Arbeitsteam möchten wir sie nicht mehr missen.“ LK_181128_11 (ram/grs)

Medienrückfragen: Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2332, Mobil: +43 664 1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum