350-Tonnen-Tragwerk für Eisenbahnbrücke eingehoben

Spektakulärer Generationenwechsel am Pass Lueg / B159 noch bis 1. Dezember nachts gesperrt

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.11.2018
 

(HP)  Nach mehr als 100 Jahren fand heute Nacht ein spektakulärer Generationenwechsel bei den Eisenbahnbrücken über die Salzach beim Pass Lueg statt. Mit einem Spezialkran wurde das neue 350-Tonnen-Tragwerk in Millimeterarbeit an seinen endgültigen Einsatzort gehoben.

Die Straße bleibt noch heute durchgehend und bis 1. Dezember jeweils nachts zwischen 18 und 6 Uhr vollständig gesperrt. Ausweichen kann man über die A10 Tauernautobahn. Tagsüber ist die B159 Salzachtal Straße einspurig mit Ampelregelung befahrbar. Die neue ÖBB-Brücke geht ab 7. Dezember in den regulären Betrieb.

 

 

Spektakulärer Höhepunkt des ÖBB-Projekts

Kurz nach zwei Uhr früh passierte noch der letzte Zug das Nebengleis. Ein mehr als 50 Meter hoher und 670 Tonnen schwerer Spezialkran, der bereits in der vergangenen Woche in Einzelteilen mit 50 Sattelschleppern angeliefert wurde, hob das neue Brückentragwerk an. Dafür musste ein eigenes Betonfundament gegossen werden, das den rund 1.000 Tonnen Gewicht von Kran und Brücke standhalten kann.

Konzentration bei schwierigen Windverhältnissen

Trotz schwieriger Windverhältnisse bewegte sich die Brücke danach kontrolliert Meter für Meter in Richtung ihres künftigen Standortes. Um das bestehende Tragwerk für das zweite Gleis beim Einhub nicht zu gefährden, hing die neue Brücke zwischenzeitlich in einer Höhe von rund 20 Metern über dem Boden. Nach rund zwei Stunden höchster Konzentration konnte das neue Tragwerk mit seinen 350 Tonnen gegen vier Uhr früh in seiner endgültigen Position abgesetzt werden.

Handarbeit auf der Brücke

In den kommenden Tagen werden die Gleisschwellen und die Schienen per Hand auf der Brücke verlegt. Dabei wartet die nächste Herausforderung auf die Spezialisten der ÖBB: Das Gleis verläuft auf der Brücke aufgrund der Gegebenheiten der Strecke in einem leichten Bogen, wodurch jede Schwelle einzeln angepasst werden muss.

Gesamtprojekt bis Ende 2019 abgeschlossen

Für die Erneuerung der beiden Brücken und der angrenzenden Lawinengalerie investieren die ÖBB rund 11,5 Millionen Euro. Die Bauarbeiten werden im kommenden Jahr mit der Modernisierung der Brücke für das zweite bestehende Gleis in diesem Bereich fortgesetzt. Auch das zweite Tragwerk wird aufgrund der eingeschränkten Platzverhältnisse in den kommenden Monaten auf der Salzachtal Straße zusammengebaut und gleich wie das erste Brückentragwerk eingehoben. Die Fertigstellung der zweiten neuen Brücke ist für Ende 2019 geplant. LK_181128_60 (sm/grs)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum