Mehrheit im Landtag stimmte für Landesvoranschlag 2019

Budgetberatungen der Landtagsausschüsse

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.11.2018
 

(LK) Der Landesvoranschlag für das Jahr 2019 sowie das Landeshaushaltsgesetz 2019 wurden heute Abend bei den Beratungen des Finanzausschusses des Salzburger Landtags mehrheitlich mit den Stimmen von ÖVP, Grünen und NEOS angenommen. SPÖ und FPÖ stimmten dagegen.

Der Landesvoranschlag sieht im Ergebnishaushalt Erträge von 2.690.345.500 Euro und Aufwendungen in Höhe von 2.722.624.100 Euro sowie im Finanzierungshaushalt Einzahlungen von 2.850.140.200 Euro und Auszahlungen von 2.869.991.700 Euro vor. Der Ausgleich des Finanzierungshaushalts erfolgt durch vorhandene liquide Mittel. Im Jahr 2019 ist keine Neuverschuldung geplant, sondern soll der Schuldenstand gemäß Planung um 6,5 Millionen Euro reduziert werden (siehe dazu auch die Landeskorrespondenz-Meldung "Mit ausgeglichenem Budget 2019 werden Schwerpunkte gesetzt und weiter Schulden abgebaut").

Rechtliche Anerkennung des Kollektivvertrags der Sozialwirtschaft prüfen

Zum Landesvoranschlag wurde im Sozial-, Gesellschafts- und Gesundheitsausschuss ein SPÖ-Antrag betreffend die Anerkennung des Kollektivvertrags der Sozialwirtschaft Österreich für soziale Arbeit und Pflege behandelt und dazu ein Fünf-Parteien-Antrag mit folgendem Wortlaut einstimmig beschlossen: Die Landesregierung wird beauftragt, die Frage der vollständigen Anerkennung des Kollektivvertrags der Sozialwirtschaft Österreich u.a. in der im Rahmen der Pflegeplattform eingerichteten Arbeitsgruppe zum Thema ‚rechtliche und arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen‘ unter Einbindung aller relevanten Ressorts zu prüfen und dem Landtag bis 30. April 2019 zu berichten.

Finanzbericht angenommen

Im Finanzüberwachungsausschuss wurde darüber hinaus der Finanzbericht des Landes zum 31. Oktober 2018 mehrheitlich mit den Stimmen von ÖVP, Grünen, NEOS und SPÖ gegen jene von und FPÖ angenommen.

Die Budgetberatungen endeten um 17.45 Uhr. LK_181128_61 (sm/grs)

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum