Aufwertung für Nußdorf

Schwaiger: Von neu geordneten Landwirtschaftsflächen profitieren auch Natur und Gemeindeinfrastruktur

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.12.2018
 

(LK)  Hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Felder prägen die beiden Ortsteile Liersching und Reinharting in der Flachgauer Gemeinde Nußdorf am Haunsberg. „Die umfassende Flurbereinigung und Zusammenlegung von Grundstücken zahlen sich für Nußdorf dreifach aus: Die Landwirte können ihre Flächen mit geringerem Energie- und Arbeitsaufwand bewirtschaften, die Natur gewinnt wertvolle Uferstreifen, und die Gemeinde bekommt sanierte und sichere Straßen“, betonte Landesrat Josef Schwaiger bei einem Lokalaugenschein nach Beendigung der zweijährigen Arbeiten.

„Dadurch können die Felder deutlich leichter und besser bewirtschaftet werden. Und wir haben die Chance genutzt, die Infrastruktur in der Gemeinde bis hin zum neuen Lichtwellenleiter deutlich zu verbessern“, ist Bürgermeister Johann Ganisl mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und betont weiter: „Besonders geachtet wurde in der außerordentlich konstruktiven Zusammenarbeit von Grundeigentümern, Agrarbehörde, dem Referat für ländliche Verkehrsinfrastruktur und der Gemeinde, dass die Weiler in Liersching und Reinharting langfristig zukunftsfit gemacht werden.“

Weniger Strommasten, weniger Grundstücke, mehr Naturraum

Seit 2016 hat das Land mit rund 50 Grundeigentümern 176 Hektar Fläche neu geordnet. Die Zahl der Grundstücke konnte um rund 60 Prozent verringert werden. Durch eine Verkabelung von 1,1 Kilometern Mittelspannungsleitung konnten 14 Strommasten abgebaut werden. 600 Meter neue Entwässerungsgräben mit ökologisch wertvoller Uferbepflanzung und Begleitstreifen wurden in Liersching angelegt. Die Gemeinde kaufte mit Unterstützung des Landes eine einen Hektar große Wiese und schuf gemeinsam mit den Naturschutzexperten einen Pufferstreifen entlang der Oichten. Die Gemeindestraße Lauterbach-Durchham wurde verbreitert und generalsaniert, die Asphaltfahrbahn ist jetzt durchgängig mindestens vier Meter breit. Im Ortsbereich von Reinharting wurde die Straße verlegt, um Abstand von mehreren bestehenden Gebäuden zu gewinnen.

Daten und Fakten Flurbereinigung Liersching

  • 75 Hektar neu geordnete Fläche
  • 25 Grundeigentümer, drei hauptbetroffene Landwirte mit dem Hof in Liersching
  • 380.000 Euro Gesamtbaukosten
  • 1,8 km neue Wirtschaftswege angelegt
  • Verlegung und Sanierung der Gemeindestraße zur Verbesserung der Ortsdurchfahrt

Daten und Fakten Zusammenlegung Reinharting

  • 91 Hektar neu geordnete Fläche
  • 24 Grundeigentümer, vier hauptbetroffene Landwirte mit dem Hof in Reinharting
  • 900.000 Euro Gesamtbaukosten
  • rund 1,8 Hektar Wiesenflächen entlang der Oichten zum Schutz der dort schon vorhandenen Streuwiesen und des Naturschutzgebietes Oichtenriede aus der Bewirtschaftung genommen
  • 2,8 km neue Wirtschaftswege und Rückbau von ebenso vielen entbehrlich werdenden alten Wirtschaftswegen
  • 1,5 km alte, die Neueinteilung störende Entwässerungsgräben verrohrt und größere Geländekorrekturen östlich der Ortschaft Reinharting
  • 1,5 km neue Entwässerungsgräben mit ökologisch wertvoller Uferbepflanzung oder extensiven Begleitstreifen entlang neuer Grenzen angelegt

181204_60 (sm/grs)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum