Bildungshaus St. Virgil wird CO2-neutral

Erdtank mit Saugleitung spart Energie und rettet Eichenbaum

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.12.2018
 

(HP)  Eine Photovoltaik Anlage im Vorjahr, heuer eine Pellets-Heizung und jetzt ein versenkbarer Pellets-Erdtank, der noch mehr Ressourcen spart: Das Salzburger Bildungshaus St. Virgil macht große Schritte in Richtung energieeffiziente Wärmeversorgung.

Mit Hilfe eines 200 Tonnen schweren Lastkrans wurde heute der Tank direkt in den Boden versenkt. Diese Technik spart die Ressourcen für den Bau eines Lagerraums.

Verantwortung für die Umwelt übernehmen

„St. Virgil geht nicht nur mit seinen Weiterbildungsangeboten mit der Zeit. Auch bei den Themen Klimaschutz und Energieeffizienz ist das Bildungshaus zukunftsorientiert und übernimmt Verantwortung für die Umwelt“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, ressortzuständig für Klimaschutz und Energie.

Wertvoller Eichenbaum gerettet

90 Prozent der erforderlichen Wärmeenergie in St. Virgil werden aus der Pelletsanlage kommen, die restlichen zehn Prozent aus der sanierten Erdgasanlage. Das Besondere ist der Erdtank mit einem Nutzungsvolumen von 50 Kubikmetern und einer 30 Meter langen Saugleitung zum Kessel. Dadurch konnten nicht nur Ressourcen eingespart, sondern auch ein besonders wertvoller Eichenbaum erhalten werden. Dieser Baum hätte für den ursprünglich geplanten unterirdischen Lagerraum gefällt werden müssen.

60 Prozent Energie eingespart

Das nebenliegende, ursprünglich mit Gas beheizte Personalwohnhaus wir jetzt mit einer Nahwärmeleitung aus der neuen Biomasseanlage versorgt. Rund 60 Prozent der Pumpstromenergie wird eingespart. St. Virgil ist Partner des Landes bei der Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050. Deshalb wurde die neue Anlage auch durch die Unterstützung des Landes ermöglicht.

Mit vereinten Kräften zur Energieautonomie

„Salzburg hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 ein klimaneutrales, energieautonomes und nachhaltiges Bundesland zu sein. Das können wir nur mit vereinten Kräften und starken Partnern wie St. Virgil erreichen“, so Schellhorn. Der Bildungsbetrieb St. Virgil umfasst 83 Hotelzimmer sowie 14 Seminar- und Konferenzräume. LK_181205_50 (grs/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum