Letzte Sitzung des Landesschulrats-Kollegiums

Neue Bildungsdirektion ab 1. Jänner

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.12.2018
 

(LK)  Das Kollegium des Salzburger Landesschulrates ist mit Jahresende Geschichte. Seine Aufgaben gehen in der neu geschaffenen Bildungsdirektion auf. Gestern fand im BRG in der Salzburger Akademiestraße die letzte Sitzung des Kollegiums nach mehr als einem halben Jahrhundert Bestehen statt.

Die Bildungsdirektion ist ab 1. Jänner 2019 mit Ausnahme der vom Land verwalteten land- und forstwirtschaftlichen Schulen für alle Schüler und Lehrer im Bundesland Salzburg zuständig. Bildungsdirektor Rudolf Mair ist Leiter der neuen Behörde. Sie ist die größte im Bundesland und für alle 363 Schulen, 73.898 Schülerinnen und Schüler sowie 9.146 Lehrerinnen und Lehrer zuständig ist.

Beirat für Bildungspartner

Schüler, Eltern, Lehrer sowie regionale Sozial- und Bildungspartner werden sich in einem ständigen Beirat einbringen.

Finale Sitzung

Das bisherige Kollegium mit 32 beschließenden und 19 beratenden Mitgliedern des Landesschulrates befasste sich mit Verordnungen, Erlässen, der Erarbeitung von Personalvorschlägen für Stellenbesetzungen sowie Empfehlungen von Schulversuchen. In der letzten Sitzung ging es unter anderen um Leitungsbestellungen an allgemeinbildenden Pflichtschulen und Berufsschulen, um Termine für Eignungs- und Abschlussprüfungen und nicht zuletzt auch um die Schulfreigaben aus öffentlichem Interesse. LK_181214_60 (sm/mel)

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum