Land fördert Ausbildungsplätze für die Pflege

Stöckl: 27 „Neue“ starten ins Berufsleben

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.12.2018
 

(LK) Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl überreichte an 27 Absolventinnen und Absolventen der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am BFI die Diplome. 22 Ausbildungsplätze hat das Land Salzburg finanziert.

„Das Thema Pflege ist der Salzburger Landesregierung außerordentlich wichtig und stellt eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre dar. An einem Masterplan ‚Plattform Pflege‘ wird derzeit noch intensiv gearbeitet. Ein Schwerpunkt darin ist, dem drohenden Personalmangel aktiv gegenzusteuern. Daher setzt das Land schon jetzt zahlreiche Maßnahmen, nimmt für die Finanzierung von Ausbildungsplätzen und Lehrgängen viel Geld in die Hand“, so Christian Stöckl, der den Absolventen herzlich gratulierte.

Nächster Lehrgangstart am 17. Dezember

Der nächste Lehrgang für Gesundheits- und Krankenpflege am BFI startet bereits am kommenden Montag, 17. Dezember. Die Vollzeitausbildung zum Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege am BFI, die in einer engen Kooperation mit der Privatklinik Wehrle Diakonissen und der Landesklinik Hallein geführt wird, dauert drei Jahre, umfasst Theorie und Praxis. Teilnehmer, die im Vorfeld die Pflegehilfe- beziehungsweise Pflegeassistenzausbildung abgeschlossen und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung haben, können die Ausbildung in zwei Jahren absolvieren.

Jobgarantie für die Pflegekräfte

„Sehr erfreulich ist, dass der Großteil der Absolventen bereits eine fixe Arbeitsplatzzusage in der Tasche hat und unmittelbar nach der Ausbildung in das Berufsleben startet“, so Stöckl zu den neuen, dringend benötigten Fachkräften. LK_181214_30 (jus/mel)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum