Von der Festspiel-Rettung zur umfassenden Tourismusförderung

Fonds unterstützte rund 80 Projekte / 3,2 Millionen Euro für Aktionen mit überörtlicher Bedeutung

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.12.2018
 

(LK)  Von Aktionen für Kinder und Jugendliche wie „School on Snow“ über sportliche Großevents für die Weltelite wie Ski-Weltcuprennen bis zu kulturellen Höhepunkten wie dem Winterfest im Volksgarten – der Tourismusförderungsfonds hat auch heuer wieder eine breite Palette von Projekten mit insgesamt 6,5 Millionen Euro finanziell unterstützt.

„Ursprünglicher Grund der Errichtung war damals die Abgangsdeckung für die Salzburger Festspiele“, verweist Landeshauptmann Wilfried Haslauer auf den Beginn der bereits 90-jährigen Geschichte des Tourismusförderungsfonds. „Damals wäre die Ausrichtung des Festivals ohne diese Unterstützung nicht mehr möglich gewesen. Heute fördert der Fonds mit einem gleich hohen Betrag touristische Projekte im ganzen Land.“

Projekte in allen Regionen

Jährlich werden, neben den Festspielen, rund 80 Projekte unterstützt. Heuer waren das unter anderem die Ski-Weltcuprennen in Saalbach und Flachau, das Winterfest, der Snowboard-Weltcup in Bad Gastein, das Amadeus Horse Indoors, das Salzburg Convention Bureau, die Aktion „School on Snow“ sowie das Skigymnasium Saalfelden und die Ski-Tourismusschule Bad Hofgastein. Dazu kommt ein Schwerpunktprogramm für die Sanierung von Schutzhütten und die Unterstützung von kleinen Verbänden.

Jahresbudget von 6,5 Millionen Euro

Die Gesamteinnahmen pro Jahr liegen bei etwa 6,5 Millionen Euro. Damit fördert der Fonds Tourismusprojekte mit überörtlicher Bedeutung mit rund 3,2 Millionen und deckt zu 20 Prozent den jährlichen Abgang der Salzburger Festspiele ab, das sind wiederum etwa 3,2 Millionen Euro.

Vermieter, Verbände und Gemeinden speisen den Fonds

Die Finanzierung erfolgt über Beiträge der gewerblichen und privaten Vermieter auf Basis der Ortstaxe pro Nächtigung, über einen Anteil der Verbandsbeiträge sowie über Beiträge von Gemeinden, in denen kein Tourismusverband besteht. LK_181226_50 (grs/kg)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum