Kinder brauchen Wurzeln, später Flügel

Schellhorn: Gut begleitet von Anfang an mit birdi / Frühe Hilfen der Elternberatung Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.12.2018
 

(LK)  Die Zeit der Schwangerschaft und die ersten drei Lebensjahre sind für die gesunde Entwicklung eines Kindes enorm wichtig und fürs ganze Leben prägend. „Genau hier setzt birdi an: Werdende Mütter, junge Eltern und ihre Kinder bis zum dritten Lebensjahr werden bestmöglich vom birdi-Team hochprofessionell und kostenlos unterstützt, begleitet sowie beraten“, so Sozialreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Eine junge Mutter und ein junger Vater, beide 20 Jahre alt, haben ein vier Monate altes Baby, das sehr viel weint, schlecht schläft und viel schreit. Sie sind im Umgang mit dem Neugeborenen unsicher. Hier helfen die Expertinnen von birdi. „Wir machen Hausbesuche und begleiten eine Familie bei Bedarf auch mehrere Monate“, so Kathrin Fuchs, Fachliche Leitung für birdi im Pongau und Pinzgau. „Es geht darum, die Ressourcen der Familien zu stärken und Stress-Situationen zu verringern.“

Je früher, desto besser

„Jeder investierte Euro in frühe Hilfen macht sich bezahlt“, ist auch Kinderarzt Ingo Fritzsche vom Kardinal-Schwarzenberg-Klinikum in Schwarzach überzeugt. „Und je früher hier Unterstützung angeboten wird, desto besser sind die Entwicklungschancen für das Kind. Denn Kinder brauchen zu Beginn ihres Lebens starke Wurzeln und später muss man ihnen Flügel geben“, so der Mediziner.

birdi im ganzen Bundesland

Das Projekt birdi wurde im Jahr 2015 gegründet und richtet sich an werdende Mütter und Väter sowie Familien mit Kindern bis zu drei Jahren in belastenden Situationen im ganzen Bundesland Salzburg. Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Pädagoginnen, Psychologinnen oder Sozialarbeiterinnen begleiten die jungen Eltern individuell und kostenlos. Das Land Salzburg und die Gebietskrankenkasse unterstützen dieses Projekt.  "Damit wollen wir nachhaltige Prävention anbieten. Je früher es gelingt, Eltern in ihren individuellen Situationen zu erreichen, desto lösbarer werden familiäre Herausforderungen in der Zukunft", unterstreicht Sozialreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn die Notwendigkeit dieses Beratungsangebots des Landes.

So erreicht man birdi

Man erreicht birdi – Frühe Hilfen Salzburg beim Verein PEPP unter der Tel. 06542/56531 und unter birdi@pepp.at. Für Familien in der Stadt Salzburg gibt es birdi bei der Elternberatung – Frühe Hilfen Tel. 0662/8042-2887, birdi@salzburg.gv.at. LK_181221_10 (ram/sm)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum