Gemeinsam geht‘s eben am besten

„Kommt singt mit“ des Volksliedwerks und der SN war wieder ein voller Erfolg

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.12.2018
 

(HP) „Kommt singt mit“ - dieser Aufforderung des Volksliedwerkes und der Salzburger Nachrichten sind am Mittwochabend viele begeisterte Sängerinnen und Sänger gefolgt und brachten gemeinsam den SN-Saal zum Klingen. Als Sänger mit Leib und Seele entpuppte sich dabei Kulturreferent Landeshauptmann Heinrich Schellhorn.

"Miteinander Singen und Musizieren entwickelt eine ganz besondere Kraft. Es verbindet uns, es berührt uns und wirkt generationenübergreifend. Mein Dank geht an das Volksliedwerk und an die Salzburger Nachrichten, die diese vorweihnachtliche Zusammenkunft initiiert haben. Veranstaltungen wie diese bereichern unser Kulturland Salzburg ungemein“, betonte dazu Schellhorn.

„Kann i net“ gilt nicht

Angeleitet von den Liedlehrerinnen Elisabeth Radauer, Maria Walcher und Roswitha Meikl wurden vier Advent- und Weihnachtslieder einstudiert. Nach dem Motto „Kann i net – gilt nicht“ forderten sie die zahlreichen Besucher zum Mitsingen auf, was diese freudig und gleich mehrstimmig in die Tat umsetzten. SN-Redakteurin Hedwig Kainberger führte gemeinsam mit Roswitha Meikl vom Volksliedwerk durch den Abend, als Musikanten waren der Rauchenbichler Dreigesang und Rosmarie Armstorfer mit der Harmonika auf der Bühne. Dazu sorgte die Anglöcklergruppe aus Kuchl für Adventstimmung. LK_181221_40 (sab/sm)

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum