Die „Stille Nacht!“ ist noch nicht zu Ende

Landesausstellung an neun Standorten bis zum 3. Februar geöffnet

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.12.2018
 

(LK)  Der Heilige Abend ist vorüber, „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ geht aber noch weiter: Die dezentrale Landesausstellung anlässlich des 200-Jahre-Jubiläums des weltbekannten Weihnachtsliedes ist noch rund ein Monat lang zu sehen. Alle Neun Standorte haben bis einschließlich 3. Februar geöffnet. Vielleicht ein Tipp für einen Ausflug in den Weihnachtsferien?

Salzburg, Oberndorf, Hallein, Hochburg-Ach in Oberösterreich, Arnsdorf, Mariapfarr, Hintersee, Wagrain und Fügen im Zillertal (Tirol) sind die einzelnen Teile, die zusammen die Landesausstellung ergeben. Generell gilt, dass all diese Orte von Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sind. Darüber hinaus haben die einzelnen Museen ihre eigenen, unterschiedlichen Öffnungszeiten.

     Günstiges Kombiticket und Gratis-SVV-Tagesticket

Alle Museen können mit einer Kombikarte um 18 Euro besucht werden. Dazu gibt es außerdem ein Gratis-SVV-Tagesticket. Gezeigt werden die unterschiedlichsten Facetten rund um die Entstehung des Liedes, dessen Schöpfer Franz Xaver Gruber (Melodie) und Joseph Mohr (Text) und die Verbreitung, Vermarktung und Instrumentalisierung. LK_181226_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum