Salzburgs Schätze bewahren

95 Sanierungsprojekte mit mehr als einer Million Euro unterstützt

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.12.2018
 

(LK)  Sie sind ein wichtiger Teil Salzburgs, tragen viel zur Unverwechselbarkeit und Identität unserer Heimat bei: die vielen Kleidenkmäler und Zeugen des kulturellen Erbes. „Vom Marterl bis zur Pfarrkirche, vom Bauernhof bis zum Schloss – all dies macht Salzburg einzigartig. Heuer hat das Land Salzburg 95 Sanierungsprojekte mit mehr als einer Million Euro unterstützt“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.  

Betrachtet man das Investitionsvolumen, das durch diese Restaurierungs- und Sanierungsmaßnahmen im gesamten Land ausgelöst wird, so schlägt dieses mit rund 8,6 Millionen Euro zu Buche.

     Mehr als 800 Projekte seit 2013

„Das Förderprogramm zur Erhaltung des kulturellen Erbes setzen wir landesweit bereits seit vielen Jahren erfolgreich um“, betont Kulturreferent Schellhorn. „Damit wollen wir diese engagierten Privatpersonen bei der Restaurierung ihrer historischen Bauten unterstützen. Diese werden durch professionelle Sanierung, in Partnerschaft mit den Besitzerinnen und Besitzern, für die nächsten Generationen erhalten. Mehr als 800 Projekte hat das Land seit 2013 mit 7,9 Millionen Euro gefördert.“

Pongau heuer Spitzenreiter

Mit einer Fördersumme von 170.00 Euro für 19 Projekte wurde in diesem Jahr im Pongau am meisten investiert. Die Sanierungen des Kubitschek-Hauses in Bischofshofen mit seiner historischen Fassade sowie von Schloss Höch in Flachau stellen dabei die größten Vorhaben dar. Dahinter folgen der Flachgau, Pinzgau und Lungau mit je rund 150.000 Euro Fördersumme und 19, 18 beziehungsweise 32 unterstützten Projekten. Im Tennengau wurden sieben Projekte mit insgesamt 20.000 Euro gefördert. Was die Landeshauptstadt betrifft, so wird hier alljährlich eine Pauschalsumme von 400.000 Euro an den Altstadterhaltungsfonds überwiesen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Auskünfte über Förderungen gibt es im Referat Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen des Landes, Christian Haller, Telefon: +43 662 8042 2772, christian.haller@salzburg.gv.at LK_181228_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum