Auch die nächsten Tage bleiben kritisch

Morgen noch verbreitet Lawinenwarnstufe 4 / Weitere 30 Zentimeter Neuschnee am Dienstag

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.01.2019
 

(LK) Kein Ende der Schneefälle, lautet die Wetterprognose für die nächste Woche. Heute hat es im Bereich der Nordalpen und im Pinzgau noch stark geschneit. Es gibt enorme Schneemengen und an vielen Mess-Stationen rekordverdächtige Werte. Morgen ist verbreitet noch mit Lawinenwarnstufe 4 zu rechnen. Neue Wettermodelle von heute Nachmittag bestätigen: Auch in den nächsten Tagen bleibt unser Land in einer Nord-West-Strömung mit wiederholten Schneefällen.

„Es gibt enorme Schneemengen und an vielen Mess-Stationen rekordverdächtige Werte“, weiß Bernhard Niedermoser, der Leiter der Lawinenwarnzentrale. „Es bleibt weiterhin sehr heikel und gefährlich abseits der gesicherten Pisten“, warnt der Meteorologe.

 

 

Montag ist noch ein kritischer Tag

„Morgen, Montag, wird noch ein kritischer Tag“, so Niedermoser weiter, und dies aus folgenden Gründen: In den vergangenen 24 Stunden hat es 70 bis 80 Zentimeter geschneit. Es ist weiterhin noch mit Spontanlawinen zu rechnen, die speziell oberhalb von 2.000 Metern Seehöhe abgehen. Und nun kommen unterhalb von 1.500 Metern auch noch Gleitschneelawinen dazu. Dies alles zusammen sorgt für ein relativ hohes Gefahrenpotenzial.

Nochmals 30 Zentimeter Neuschnee von Dienstag auf Mittwoch

Von Dienstag auf Mittwoch ist bereits wieder der nächste nennenswerte Neuschneezuwachs zu erwarten. Gerechnet wird mit rund 30 Zentimetern und noch dazu mit kräftigem Wind von bis zu 80 Kilometern pro Stunde.

Einige Straßen weiterhin gesperrt

Eine Übersicht über die Straßensperren ist auf der Landes-Website zu finden. Nach wie vor nicht zu erreichen sind unter anderem die Tourismusregionen Obertauern und Zauchensee. Die Straßen dorthin sowie die B 311 zwischen Saalfelden-Brandlhof und St. Martin bei Lofer (Lamprechtshöhle) bleiben bis auf Weiteres gesperrt. Somit ist auch die Gemeinde Weißbach derzeit abgeschnitten. Gute Nachrichten gab es am Nachmittag aus dem Glemmtal: Die Straße ist nach einer erfolgreichen Lawinensprengung seit heute Nachmittag wieder offen. Ein kurzes Zeitfenster für den Flug wurde genützt. LK_190106_22 (kg/mel)

Weitere Informationen

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum