Monika Pichler erhält den Slavi-Soucek-Preis des Landes

Landesauszeichnung für umfangreiches Werk an Siebdrucken

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.01.2019
 

(LK)  Monika Pichler erhält den mit 7.000 Euro dotierten Slavi-Soucek-Preis des Landes. Dies gab Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn heute bekannt und gratulierte der Preisträgerin. Benannt nach dem bekannten Maler und Grafiker, wird diese Auszeichnung auf Vorschlag einer unabhängigen Jury an Salzburger Grafik-Künstlerinnen und Künstler vergeben.

„Der Preis wird alle drei Jahre ausgeschrieben und würdigt eine künstlerische Persönlichkeit, die sich intensiv mit dem Medium der Druckgrafik auseinandersetzt", so Kulturreferent Schellhorn. „Ich freue mich über den Grafikpreis und bedanke mich für die damit ausgedrückte Wertschätzung meiner künstlerischen Arbeit. Es ist schön, dass meine Siebdrucke dadurch besondere Aufmerksamkeit bekommen“, so Monika Pichler in einer ersten Reaktion.

Gebürtige Halleinerin und mit Uni-Professur in Linz

Pichler, 1961 in Hallein geboren, ist seit 1993 Vertragsassistentin und seit 2000 Professorin an der Universität für Gestaltung in Linz. Seit 1987 sind ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Sie habe seit Jahrzehnten ein umfangreiches Werk an Siebdrucken geschaffen und durch ihre Lehrtätigkeit viele junge Kunstschaffende für diese Technik begeistert, so die Jurymitglieder Gertrud Fischbacher (Universität Mozarteum), Martin Hochleitner (Direktor des Salzburg Museums) und Eva Möseneder (Universität Mozarteum und Soucek-Preisträgerin 2016). Die Jury sieht das Gesamtwerk der Preisträgerin als ein hochaktuelles und gleichzeitig höchst persönliches Konzept über Bildkulturen und ihre mediale Vermittlung im Medium der Grafik. LK_190109_20 (kg/jus)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum