Boscacci siegt bei härtestem Tourenskirennen Österreichs

Schnöll: Mountain Attack ist internationales Aushängeschild für Sportland Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.01.2019
 

(HP)  Michele Boscacci aus Italien gewann nach 2018 erneut Österreichs größtes und härtestes Tourenskirennen, die Hervis Mountain Attack in Saalbach. Die schnellste Dame kam mit Alba De Silvestro ebenfalls aus Italien. Rund 80 Athletinnen und 660 Athleten aus 22 Nationen waren am Start, um beim Schattberg Race (1.017 Höhenmeter), der Tour (2.036 Höhenmeter, vier Gipfel) oder dem Marathon (2.600 Höhenmeter, sechs Gipfel) im ‚home of lässig‘ ihr Können unter Beweis zu stellen.

„Die Mountain Attack ist mittlerweile ein internationales Aushängeschild für das Sportland Salzburg und aus dem Wettkampfkalender nicht mehr wegzudenken“, so Sportlandesrat Stefan Schnöll, der den Startschuss zu den Bewerben gab.

Großartige Wettkämpfe trotz Wetterkapriolen

„Es waren trotz Wetterkapriolen in den vorangegangenen Tagen großartige Wettkampfbedingungen – Neuschnee, minus 10 Grad am Berg, minus 7 Grad im Tal, 29 km/h Wind auf den Gipfeln. Gemeinsam mit der Lawinenkommission, den Bergbahnen, dem Tourismusverband, der Polizei und dem Veranstalter NMC GmbH konnte die einwandfreie und sichere Abwicklung des Wettkampfes garantiert werden. Vor tausenden begeisterten Zuschauern wurde die Mountain Attack einmal mehr ihrem Ruf als Kultveranstaltung des Tourenskisports gerecht“, so Erfinder und Veranstalter Roland Kurz. LK_190114_60 (sm/grs)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum