Sieg für „Greensekatzen“ und „Quackler“

Gewinner der „Green WG Challenge“ stehen fest

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.01.2019
 

(LK) Die „Greensekatzen“ und die „Quackler“ sind die Sieger der „Green WG Challenge“ und damit die umweltfreundlichsten Wohngemeinschaften Salzburgs. Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn zeigte sich von den Ergebnissen des Wettbewerbs beeindruckt: „Die Studierenden haben unglaublich viele Wege und Lösungen rund um einen nachhaltigen Lebensstil gefunden und die alltäglichen Herausforderungen in ihren WGs bestens gemeistert“, unterstreicht er.

Zehn Wochen, zehn Studenten-WGs, zehn Challenges und das Ziel, die umweltfreundlichste Wohngemeinschaft von Salzburg zu werden. Das war die „Green WG Challenge“ der Universität Salzburg und des Partnerschaftsprogrammes der Klima- und Energiestrategie 2050 des Landes. Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung in der Edmundsburg dankte Klima-und Umweltreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn allen Teilnehmenden für ihren Einsatz und die Vorbildwirkung: „Es ist bemerkenswert, dass so viele Studierende der Universität Salzburg an dieser Challenge teilgenommen haben und sich für dieses wichtige Zukunftsthema interessieren.“

Sechsköpfige Jury kürte Sieger

Eine unabhängige Jury kürte gestern mit zwei WGs in der Landeshauptstadt die Sieger: Die „Quackler“ mit Romy Burkhardt und Nicolai Schuler und die „Greensekatzen“ mit Monika Niedermüller, Matthias Huber, Birgit Podlesak, Claudia Weiß und Isabella Langer. Der Jury gehörten Rudolf Feik (Vizerektor Universität), Thomas Weiger (Biologie-Professor und Koordinator PLUS Green Campus), Wolfram Summerer (Land Salzburg), Sabine Tschalyj (Journalistin), Carolina Hubelnig (Bloggerin) und Karin Hörmannseder (Fairtrade) an.

Vom Energiesparen bis zum umweltfreundlichen Urlaub

Die Challenge-Teilnehmenden waren dabei äußerst einfallsreich: Sie haben nicht nur Energie gespart, fair, palmölfrei und fleischlos gekocht, sondern auch Kleidertauschpartys organisiert, selbst Kosmetika hergestellt, sich mit den komplexen Zusammenhängen rund um das Thema Klimaschutz auseinandergesetzt, sich im Dschungel der Umweltsiegel einen Überblick verschafft, mit Mülltrenn-Mythen beschäftigt, umweltfreundliche WG-Urlaube geplant, konkrete Handlungsmöglichkeiten für einen „grüneren Lebensstil“ in Salzburg aufgezeigt und gemeinsam in der Gruppe viel bewegt.

Wiederauflage der erfolgreichen Challenge

Die „Green WG Challenge“ kam bei den Studierenden sehr gut an. „Im Salzburg-2050-Parnterschaftsprogramm für das Jahr 2019 wurde eine Wiederholung im Wintersemester 2019/2020 vereinbart“, betonte dazu Umweltpsychologin Isabella Uhl-Hädicke, Green WG Challenge- Koordinatorin der Universität Salzburg. LK_190117_40 (sab/mel)

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at Redaktion: Landes-Medienzentrum