Zukunftsperspektiven für Salzburger Museen

Haslauer: Attraktivität auch künftig gesichert

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.01.2019
 

(LK)  Ein Bundesmuseum für Fotografie in Salzburg, ein neuer Eingangsbereich für das Freilichtmuseum, bauliche Maßnahmen im DomQuartier, Keltenmuseum und Projekte mit dem Belvedere. Diese und mehr Themen standen gestern beim alljährlichen Vernetzungstreffen der Museumsdirektoren im Chiemseehof auf der Tagesordnung. „Wichtiges Ziel ist die weitere Attraktivierung des Landes Salzburg als Museumsstandort“, ist Landeshauptmann Wilfried Haslauer überzeugt.

Die Museumsdirektoren zeigten sich über das vergangene Jahr zufrieden und informierten über die geplanten Vorhaben und Ausstellungen 2019. Martin Hochleitner, Direktor vom Salzburg Museum, informierte beispielsweise über den Österreichischen Museumstag, der im Oktober 2019 in Salzburg zum Thema „Die Sprache(n) die wir sprechen“ stattfinden wird. Freilichtmuseums-Direktor Michael Weese und Referatsleiterin Lucia Luidold stellten das Ausbildungsmodul als Qualifizierungsmaßnahme des Besucherdienstes in den Museen vor. Weiters wurden aktuelle Themen wie Digitalisierung, Urheberrecht und finanzielle Herausforderungen diskutiert.

Geplante Kooperation mit dem Bund

Neben innovativen Neuerungen der bestehenden Museen ist inhaltlich eine intensivere Zusammenarbeit mit dem Bund geplant. „Konkret wird bereits an der Machbarkeitsstudie zur Kooperation zwischen Belvedere und Salzburg Museum gearbeitet“, so Direktor Hochleitner.

Salzburger Festspiele feiern 100-Jahr-Jubiläum

Die Landesausstellung 2020 anlässlich 100 Jahre Salzburger Festspiele wird bereits im Salzburg Museum in Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen vorbereitet.

Erfolgreicher Meinungsaustausch

An dem Treffen der Museumsdirektorinnen und -direktoren nahmen Reinhard Gratz (Dommuseum Salzburg), Martin Hochleitner (Salzburg Museum), Thorsten Sadowsky (Museum der Moderne), Florian Knopp (Keltenmuseum), Elisabeth Resmann (DomQuartier Salzburg), Wolfgang Wanko (Museum St. Peter), Michael Weese (Salzburger Freilichtmuseum), Norbert Winding (Haus der Natur), Andrea Dillinger (Vorsitzende Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen) sowie Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Vertreterinnen der Kulturabteilung teil. LK_190123_30 (jus/grs)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum