Wohnbaumesse: Rundum bestens informiert

Alles ├╝ber Wohnen, Bauen und Heizen / Interview mit Energieberater Georg Thor

Salzburger Landeskorrespondenz, 31.01.2019
 

(LK)  Welche Heizmethode ist für mein Haus die beste? Ist eine Photovoltaikanlage sinnvoll? Und wie schaut der optimale Wärmeschutz aus? Das sind die Fragen, die von den Salzburgerinnen und Salzburgern zu den Themen Wohnen, Bauen und Heizen derzeit am häufigsten gestellt werden. Beantwortet werden sie demnächst bei der Wohnbaumesse.

Die „Bauen und Wohnen“ findet von 7. bis 10. Februar im Messezentrum Salzburg statt. Das Land ist als Teil der „Beratungsstraße“ täglich von 9 bis 18 Uhr (Sonntag bis 17 Uhr) vertreten. „Die ideale Gelegenheit, sich umfassend und unabhängig rund ums Bauen und Wohnen zu informieren“, betonen Energiereferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer und Raumordnungslandesrat Josef Schwaiger.

Optimale Chance für die Energieberatung

Das Landes-Medienzentrum (LMZ) informierte sich bei Georg Thor, Geschäftsführer Energieberatung Salzburg, die im Rahmen der Messe für alle Anliegen und Fragen zur Stelle ist.

LMZ: Wie präsentiert sich das Land Salzburg bei der Wohnbaumesse?

Thor: Auf dem Messestand des Landes in der Beratungsstraße in Halle 10 stehen gemeinsam mit der Wohnberatung und der Energieberatung Expertinnen und Experten zu allen energierelevanten Fragen rund um Neubau und Sanierung zur Verfügung. Für uns ist die Messe eine optimale Chance, uns verstärkt ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen.

LMZ: Wie groß ist die Nachfrage?

Thor: In den vergangenen Jahren hatten wir bei der Messe durchschnittlich 1.400 Gespräche in nur vier Tagen. Man sieht, der Bedarf ist groß, für uns sind das ganz intensive und wertvolle Tage.

LMZ: Was ist das Besondere an der Wohnbaumesse?

Thor: Interessierte haben hier gebündelt umfassende Informationen unter einem Dach. Wer wissen will, welcher der optimale Energieträger für die jeweilige Wohnsituation ist, informiert sich bei uns. Und wir können gleich direkt an die Stände der Hersteller verweisen. Es passiert aber auch umgekehrt: Die Leute wissen von den Herstellern schon sehr viel über die verschiedenen Produkte, wir können dann mithelfen, daraus das Passende zu finden. Außerdem ist bei der Messe die Kooperation mit anderen Institutionen, wie Architektenkammer oder Bauinnung, sehr wichtig.

Beratung über die Messe hinaus

Natürlich kann man sich auch außerhalb der Wohnbaumesse Informationen holen, und zwar bei der kostenlosen und produktneutralen Energieberatung des Landes, www.salzburg.gv.at/energieberatung.

Karten für Wohnbaumesse gewinnen

Wer schnell ist, kann noch Freikarten für die Wohnbaumesse gewinnen. Einfach auf www.facebook.com/landsalzburg gehen, Frage beantworten und gewinnen. LK/INT_190131_50 (grs/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at; Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at; Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum