Messe „Bauen und Wohnen“ eröffnet

Kostenlos und produktunabhängig informiert zu den Themen Wohnen, Bauen, Heizen und Energiesparen

Salzburger Landeskorrespondenz, 07.02.2019
 

(LK)  Gut informiert wird man ab heute, Donnerstag, bei der „Bauen und Wohnen“, der Wohnbaumesse bis 10. Februar im Messezentrum Salzburg. Das Land ist als Teil der „Beratungsstraße“ täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr (Sonntag bis 17 Uhr) vertreten. Soeben hat die Messe ihre Pforten geöffnet.

„Der Messestand des Landes ist jedes Jahr sehr gut besucht und zeigt auf, wie wichtig das Thema Energiesparen den Salzburgerinnen und Salzburgern ist. Nicht nur bei der Messe, sondern das ganze Jahr über steht das Team der Energieberatung kostenlos und produktunabhängig für alle energierelevanten Fragen rund um Bauen und Sanieren bereit“, betonte Energiereferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Klambauer: Geballte und kompetente Beratung

Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer sagte: „Die Messe bietet ein spannendes Programm und gute Beratung für energiesparendes Bauen sowie zur Sanierung und Gestaltung von bestehendem Wohnraum. Gerade rund um die neue Wohnbauförderung, die seit 1. Jänner 2019 in Kraft ist, wird es viele Fragen von interessierten Besucherinnen und Besuchern geben.“

Partnerschaftlicher Weg in der Raumordnung

Landesrat Josef Schwaiger setzt in der Raumordnung auf den partnerschaftlichen Weg, wie er im Rahmen der Messe betonte: „Wenn die Jugend ihren Lebensmittelpunkt nicht nahe ihrer Heimat gründen kann, leidet darunter das gesamte soziale Netz und damit die Gemeinschaft in den Orten. Deshalb nutzen wir alle Möglichkeiten, um Bauen und Wohnen wieder leistbarer zu machen.

Unterstützung bei der Zweitwohnsitz-Problematik

In der Raumordnung setzt das Land daher auf einen partnerschaftlichen Weg mit den Gemeinden und auf Unterstützung bei der Zweitwohnsitz-Problematik. Mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit ist wieder gefragt. „So können beispielsweise die Betriebskosten gesenkt werden, wenn man den Gartenzaun wieder selber schneidet“, so Schwaiger.

Gemeinsam Wohnen leistbarer machen

Auch beim Flächenbedarf soll verstärkt die Frage nach dem Bedarf gestellt werden. „Wir brauchen hier nicht nur ein Bündel von Maßnahmen des Landes, auch jede und jeder Einzelne kann etwas dazu beitragen, Wohnen leistbarer zu machen.“

Kostenlose und produktunabhängige Beratung

Bei der Messe „Bauen und Wohnen“ können sich Interessierte bei den Ständen des Landes kostenlos und produktunabhängig zu den Themen Wohnen, Bauen, Heizen und Energiesparen informieren. LK_190207_50 (grs/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at; Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at; Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum