Zwei Hubschrauber-Landeplätze in Muhr eingerichtet

Notfallversorgung bei Flugwetter gewährleistet / Gemeindestraße nach Hintermuhr-Jedl bleibt gesperrt

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.02.2019
 

(LK)  Nach wie vor gesperrt bleibt die Gemeindestraße in Muhr im Lungau nach dem Lawinenabgang vom Sonntag bei Jedl. Die medizinische Versorgung der Menschen in den zirka 25 betroffenen Gebäuden ist aber sichergestellt. Zwei Hubschrauber-Landeplätze wurden in der Nähe eingerichtet.

Für die medizinische Notfallversorgung der Menschen in den zirka 25 betroffenen Gebäuden ist aber vorgesorgt. Zwei Hubschrauber-Landeplätze in Hintermuhr wurden vorbereitet. „Von den eingeschlossenen Personen sind derzeit keine gesundheitlichen Probleme gemeldet worden. Bei Flugwetter ist die medizinische Notversorgung aus der Luft gewährleistet. Für die Nachtstunden steht ein nachtflugtauglicher Hubschrauber des Bundesheeres bereit", versichert Philipp Santner, Katastrophenschutzreferent der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg.

Bei Wetterbesserung nächste Sitzung direkt vor Ort

Auf Grund der derzeit herrschenden Lawinengefahr kann die Straße weiterhin nicht geräumt werden. Sollte sich während des Tages das Wetter bessern, wird die Lawinenwarnkommission Muhr heute nochmals zusammentreten und über eine mögliche Straßenräumung und Freigabe beraten, ansonsten morgen um 8 Uhr. LK_190212_52 (grs/mel)

Medienrückfragen: Melanie Hutter, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2512, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum