Zukunft und Gemeinde aktiv mitgestalten

Agenda 21-Projektschmiede hilft Umsetzung von Ideen / Lehrgang startet im April in Hallein

Salzburger Landeskorrespondenz, 18.02.2019
 

(LK)  Mehr Bewusstsein für die Natur und deren Produkte schaffen, Erlebnis-Bio-Bauernhof, Generationentheater oder auch ein Kinderferienprogramm – dies sind nur einige Bespiele jener neun Ideen, die in der Agenda 21-Projektschmiede im Vorjahr verwirklicht wurden. „Damit bieten wir interessierten Menschen eine Umsetzungsbegleitung für zukunftsfähige Konzepte in ihrer Region. Die nächste startet im April im Raum Hallein“, so Umweltreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Das Angebot richtet sich an interessierte und engagierte Personen aus dem Land Salzburg, die eine zukunftsorientierte Projektidee in Form bringen wollen und in regionalen Initiativen, Agenda 21-Prozessen, Vereinen, Institutionen oder der Gemeindepolitik beziehungsweise -verwaltung aktiv sind.

Persönliche und berufliche Bereicherung

In den vergangenen zwei Jahren wurden bereits drei Projektschmieden abgehalten. Insgesamt 44 Personen aus allen Regionen haben daran teilgenommen. „Dieser Lehrgang bringt einen persönlich und beruflich weiter. Die Zeit, die dafür aufgewendet wird, ist bestens investiert“, bestätigt Franz Muhr aus Mondsee, einer der Teilnehmer. „Wer eine Idee hat, und diese zur Umsetzungsreife entwickeln will, ist auf einem erfolgreichen Weg“, so der Initiator „Mondsäer Gemeinschaftsgarten“.

In neun Schritten fit zur Umsetzung

Die Projektschmiede ist als berufsbegleitender Lehrgang mit neun Modulen angelegt, bei dem renommierte Vortragende die Teilnehmenden bei der Realisierung unterstützen. Zusätzlich gibt es eine kostengünstige, fundierte Fortbildung zu den Themen Kompetenzvermittlung, Konzeption, Teambildung, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzierungsmöglichkeiten, Selbst- und Zeitmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Gestaltungsmethoden und Aufbau eines Netzwerkes.

Mit einer guten Idee beginnt alles

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Voraussetzung ist jedoch, dass eine erste Idee mitgebracht wird. Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) koordiniert und leitet die Projektschmiede, die Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Lokale Agenda 21 ist. Weitere Infos bei Kristina Sommerauer vom SIR unter kristina.sommerauer@salzburg.gv.at, Tel. + 43 664 5008253, oder im Internet unter www.salzburg.gv.at/projektschmiede.

Infoabend am 27. Februar im SIR

Für alle, die sich für die Projektschmiede interessieren, gibt es am Mittwoch, 27. Februar, einen Infoabend. Dieser findet von 18.30 bis 20.00 Uhr im SIR in der Schillerstraße 25, 5020 Salzburg, statt.  LK_190218_21 (kg/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum