Verkehrsproblem nur gemeinsam zu bewältigen

Schnöll bei Smart Mobility-Konferenz: Endlich arbeiten Land und Stadt zusammen / 595-Euro-Jahresticket fürs ganze Land als Ziel

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.02.2019
 

(HP)  „Wir sind froh, dass Stadt und Land Salzburg endlich gemeinsam an einer zukunftsfähigen Lösung arbeiten. Damit können wir einiges weiterbringen wie beispielsweise ein bundeslandweites Verkehrsticket für 595 Euro im Jahr“, erklärte Landesrat Stefan Schnöll heute bei einer Konferenz zu überregionalen Verkehrskonzepten in Europa.

„Schikanen für die Autofahrer sind keine Lösung. Weniger Individualverkehr kann nur durch einen Ausbau der öffentlichen Verkehrsangebote erreicht werden,“ fügt Franz Schausberger, Vorstand des Instituts der Regionen Europas, das das Treffen bereits zum achten Mal organisiert, hinzu. „Bei unserer heutigen Smart-Mobility-Konferenz haben wir internationale Experten aus Städten, die ihre Verkehrsprobleme bereits lösen konnten, und Salzburger Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft an einen Tisch gebracht. Hier arbeiten wir gemeinsam an zukunftsfähigen Lösungen.“

Europäischer Austausch made in Salzburg

Das Institut der Regionen Europas (IRE) will als in Salzburg ansässiges Institut die europäischen Regionen und Städte vernetzen, um einen Austausch über aktuelle politische und wirtschaftliche Themen und eine Zusammenarbeit in Fragen der Regional- und Europapolitik zu ermöglichen. LK_190220_61 (sm/jus)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum