Walserberg: Schulterschluss mit bayrischen Nachbarn

Haslauer und Schnöll: Gestärkt nach Berlin

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.02.2019
 

(LK) Mehr Stimmen, mehr Gewicht. Durch einen politischen Schulterschluss mit den Bürgermeistern der Anrainergemeinden wollen Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landesrat Stefan Schnöll Verbesserungen bei der Abwicklung der Kontrollen beim Autobahngrenzübergang Walserberg erreichen.

„Es ist wichtig, dass wir uns mit unseren bayerischen Nachbarn zusammengetan haben, um uns in Berlin mehr Gehör zu verschaffen. Es bedarf der Hilfe von Berlin, dass es zusätzliches Personal für das Grenzmanagement gibt. Nur so kann die Stausituation entschärft werden“, unterstreicht Haslauer. „Wir haben einen ausgearbeiteten Vorschlag für ein optimiertes Grenzmanagement. Nun müssen wir politisch Druck machen, um die Umsetzung zu beschleunigen“, so Schnöll. Bei einem Abstimmungsgespräch wurden heute die Positionen mit den Bürgermeistern auf beiden Seiten der Grenze abgestimmt. BT_190222_61 (sm/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at; Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum