Aus guten Ideen wird Wirklichkeit

Agenda 21-Projektschmiede / Seine Region mitgestalten

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.02.2019
 

(LK) Vom Erlebnis-Bauernhof über ein Kinderferienprogramm bis hin zum Generationentheater reicht die Palette an Ideen, die Salzburgerinnen und Salzburger im Vorjahr mit Hilfe der Agenda 21-Projektschmiede verwirklicht haben. „Wer ein Konzept in die Tat umsetzen will, ist hier bestens beraten. Im April startet bereits die nächste Runde im Raum Hallein“, betonte gestern Umweltreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn bei der Abschlusspräsentation der acht Projekte aus 2018.

Das Angebot richtet sich an interessierte und engagierte Personen aus dem Land Salzburg, die eine zukunftsorientierte Projektidee in Form bringen wollen und in regionalen Initiativen, Agenda 21-Prozessen, Vereinen, Institutionen oder der Gemeindepolitik beziehungsweise -verwaltung aktiv sind. Die Projektschmiede ist als berufsbegleitender Lehrgang angelegt, renommierte Vortragende unterstützen die Teilnehmenden bei der Realisierung.

Eine gute Idee zum Start

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Voraussetzung ist jedoch, dass eine erste Idee mitgebracht wird. Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) koordiniert und leitet die Projektschmiede, die Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Lokale Agenda 21 ist. LK_190227_40 (sab/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum