Das tun wir für unsere Umwelt

50 Salzburger Schüler tüfteln und basteln bei den Green Days an der Nawi für mehr Nachhaltigkeit

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.02.2019
 

(LK) 50 Schülerinnen und Schüler aus Zell am See, Saalfelden und der Stadt Salzburg gehen noch bis morgen dem Thema Nachhaltigkeit auf den Grund. Green Days heißt die dreitägige Veranstaltung an der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Ziel: Gedanken machen, welchen Beitrag man selber für die Umwelt leisten kann. Und im besten Fall diese dann auch umsetzen.

„Es ist wichtig, bei den Jugendlichen einen spielerischen, kreativen Zugang zum Thema Nachhaltigkeit zu wecken und damit ein Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen zu schaffen“, ist Umweltreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn von den Bildungstagen überzeugt.

Stylische Taschen aus Müll basteln

Auch Magdalena vom Bundesrealgymnasium Zell am See findet die Veranstaltung richtig cool. „Ich wäre nie auf die Idee gekommen, aus Planen Taschen herzustellen“, erzählt die Jugendliche begeistert. Ihre Schulfreundin Mila ergänzt: „Wir lernen hier Materialien wiederzuverwerten und nicht gleich wegzuwerfen. Das finde ich super, weil wir Jungen ja schließlich auch in Zukunft auf unserem Planeten leben müssen“, bringt es die 16-Jährige auf den Punkt.

Köstliche Bio-Burger braten

Hörsaal 426 verrät schon am Duft die nächste Lehrstunde. Hier grillen die Schüler mit Bäuerin Maria Schlager-Haslauer ihre eigenen Burger. „Ich will die Jugendlichen dazu animieren, selber zu kochen, heimisches Gemüse zu verwenden, selber Brot zu backen. Denn nur, wenn ich selber meinen Burger herstelle, weiß ich, was wirklich drinnen ist“, ist sich die Kopplerin sicher. HTL-Schülerin Johanna zählt die Zutaten auf: „Im Laibchen ist nur Fleisch drinnen, sonst nichts. Verfeinert wird der Burger mit frisch geraspelten Karotten, frischem Salat und einer Schnittlauchsauce“, ist die 17-Jährige von ihrer eigenen Kreation begeistert und ergänzt: „Den mach ich mir zu Hause jetzt auch öfter, ist ja nicht schwer.“

Eintauchen in Umweltthemen

Die Green Days finden bereits zum 8. Mal statt. 200 Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich nehmen heuer teil, das Interesse bleibt weiterhin ungebremst, ist sich Angelika Heumader-Rainer von der Jugend-Umwelt-Plattform „Jump“ - sie organisiert die Green Days - sicher: „Diese Veranstaltung ist in Österreich einzigartig. Es wird die ganze Palette zum Thema Nachhaltigkeit geboten, Ernährung, Konsum, Mobilität, Energie, Wasser und Natur. Das ermöglicht ein kreatives Eintauchen, denn Jugendliche wissen oft gar nicht, wie und wo sie sich für die Umwelt engagieren können.“ Das Projekt wird vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus sowie den einzelnen Bundesländern gefördert. REP_190228_30 (jus/mel)

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum