Ein Eishockey-Leistungszentrum für Zell am See

Wichtiger Meilenstein für den Eishockeysport in Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.03.2019
 

(LK)  Eishockey ist in Zell am See so etwas wie ein „Nationalsport“. Die Zeller Eisbären prägten über viele Jahre die heimische Eishockey-Szene. Nur logisch war es dann, dass in der Pinzgauer Bezirkshauptstadt ein Landesleistungssportzentrum (LLSZ) entsteht. Die jungen Cracks freut es besonders: 15 Mal wöchentlich trainieren in der Eishalle bis zu 120 Jugendliche aus dem gesamten Land Salzburg.

„Zell am See ist eine traditionelle Eishockey-Stadt. Mit dem neuen LLSZ haben wir ein perfektes Umfeld für die Entwicklung der Talente geschaffen“, so Sportlandesrat Stefan Schnöll. „Wir können den Nachwuchssportlern ab sofort eine optimale Betreuung anbieten und hoffen dadurch, dass wir die Spieler Schritt für Schritt an die Spitze heranführen können.“

Zweiter Standort nach der Stadt Salzburg

Die Bezirkshauptstadt profitiert nun als zweiter Standort von der Spitzensportförderung für Leistungszentren des Landes. Vergangenes Jahr wurde bereits ein LLSZ für Damen-Eishockey in der Stadt Salzburg eingerichtet. Das LLSZ Zell am See ist ein weiterer Puzzlestein im weiteren Aufbau von professionellen Strukturen im Eishockey.

Talenteförderung auf höchstem Niveau

Mit dem neuen LLSZ ist gewährleistet, dass die Talente auf höchstem internationalen Leistungsniveau gefördert und gefordert werden. Das LLSZ ist für alle Salzburger Vereine zugänglich und hat als Ziel, Leistungssportler auszubilden und effizient zu fördern. Betreut wird es von qualifizierten und staatlich ausgebildeten Trainern.

Europas größtes Nachwuchsturnier seit 20 Jahren in Zell

Der Zeller Bürgermeister Peter Padourek betonte: „Viele Talente haben hier schon diesen großartigen Mannschaftssport erlernt. Das World Tournament in Zell am See ist seit mehr als 20 Jahren Europas größtes Nachwuchsturnier mit Spielern aus aller Welt.“

Lang bestehender Wunsch ging in Erfüllung

„Mit dem LLSZ ist ein seit langer Zeit bestehender Wunsch des Salzburger Eishockeyverbandes in Erfüllung gegangen“, so Verbandspräsident Helmuth Mayer. „Die Zeller Eisbären Juniors profitieren davon genauso wie die Spieler der umliegenden Gemeinden und der Schulen und Kindergärten der Region. Als Präsident wünsche ich mir, dass zu unseren Jugendspielern noch viele weitere dazukommen.“ LK_190315_50 (grs/ram)

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4953, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum