Wer radelt, tut sich und der Umwelt was Gutes

Land startet Rad-Motivationskampagne „Salzburg radelt“

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.03.2019
 

(LK) „Anradeln“ war heute in prominenter Besetzung angesagt. Denn das Land startet mit zahlreichen Partnern die Kampagne „Salzburg radelt“, die zum täglichen Radfahren mit dreifachem Gewinn einlädt: für die eigene Gesundheit, für das Klima und mit attraktiven Preisen.

„Mit Pedalkraft in die Arbeit, in die Schule oder während der Freizeit ins Grüne – Salzburg bietet tolle Möglichkeiten, das Rad zum Alltagsverkehrsmittel zu machen. Fast die Hälfte aller täglich zurückgelegten Wege beträgt weniger als fünf Kilometer. Mit E-Bikes, die momentan voll im Trend liegen, erhöht sich der Aktionsradius noch. Mit dem vermehrten Umstieg auf das Fahrrad entlasten wir unsere Straßen vom Verkehr und tun etwas Gutes für unsere Gesundheit, aber auch für die Umwelt“, lädt Landesrat Stefan Schnöll alle Salzburgerinnen und Salzburger ein, mitzumachen. Besonders aufgerufen sind Gemeinden, Betriebe, Vereine, ihre Mitarbeiter bzw. Mitglieder anzusprechen und zu motivieren.

Ideales Verkehrsmittel für kurze Wege

Schon bei der Vorgängeraktion „Wer radelt, gewinnt“ war die Landeshauptstadt Pionier: „Wir haben ein ambitioniertes Programm für den Radverkehr, um dem Anspruch einer „Radelhauptstadt“ gerecht zu bleiben. Und wir laden sowohl die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein, als auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Landeshauptstatt, um noch mehr Menschen vom Autositz auf den Sattel zu bekommen“, betont Stadtrat Lukas Rösslhuber.

Die tägliche Portion Bewegung

„Was Ärzte empfehlen - nämlich mindestens eine halbe Stunde Bewegung - lässt sich mit dem Radfahren wunderbar in den Alltag integrieren. Fahradfahrer kommen nicht nur meist schneller ans Ziel, sondern tun ganz nebenbei und ohne zeitlichen Mehraufwand etwas für ihre Gesundheit“, weiß Andreas Huss, Obmann der Salzburger Gebietskrankenkasse (SGKK).

Gemeinsame Aktion mit starken Partnern

Die Mitmach-Aktion „Salzburg radelt“ ist Teil der bundesweiten Motivationskampagne „Österreich radelt“. Kooperationspartner sind die Stadt Salzburg, die SGKK, die Universität Salzburg, die Salzburger Landeskliniken, die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA), die Arbeiterkammer und ORF Salzburg.

Alle können gewinnen

Wer sich zwischen 21. März und 30. September 2019 unter https://salzburg.radelt.at anmeldet und insgesamt mindestens 100 Kilometer mit dem Rad zurücklegt, nimmt automatisch an der Verlosung am Ende des Aktionszeitraums teil. Teilnahmescheine sind auch beim Klimabündnis Salzburg (Elisabethstraße 2, 5020 Salzburg, +43 662 826275) erhältlich. In jedem Bezirk werden ein Fahrrad sowie andere spannende Sachpreise und Gutscheine verlost. Alle aktiv angemeldeten Teilnehmenden haben darüber hinaus die Chance, über das tägliche Radel-Lotto attraktive Preise wie eBikes, Stadt- und Falträder sowie qualitativ hochwertige Fahrradschlösser von ABUS und das speziell entworfene „Österreich-radelt“-Radtrikot von Löffler zu gewinnen. Spezial-Aktionen sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit: So wird es im Mai eine eigene Betriebs-Challenge für Arbeitswege geben und im Juni die Bosch eBike Challenge mit bundesweiter eBike-Testmöglichkeit. Die Erzdiözese Salzburg verlost unter den teilnehmenden Pfarren einen Radservicetag. LK_190319_60 (sm/jus)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum