Wintersaison stabil auf höchstem Niveau

Sommer-Kampagne „Einatmen. Ausatmen.“ legt Fokus auf Wald als Natur- und Lebensraum

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.03.2019
 

(HP) Die Touristiker im Salzburger Land ziehen eine positive Zwischenbilanz zur Wintersaison 2018/2019, die sich gerade in der Zielgeraden befindet. Und auch im Sommer liegt die Latte bereits hoch: Mit einer neuen Kampagne, die sich ganz dem Natur- und Lebensraum Wald widmet, will die Salzburger Land Tourismus GmbH (SLTG) die starke Entwicklung der vergangenen Jahre weiter fortsetzen.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer präsentierte heute, Donnerstag, in Salzburg die aktuelle Zwischenbilanz der noch bis Ende April dauernden Wintersaison. Mit 11.238.554 Millionen Nächtigungen von November 2018 bis Februar 2019 hält das Salzburger Land bei exakt 5.749 Nächtigungen mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, was einem Plus von 0,1 Prozent entspricht.

Erfreuliche Zwischenbilanz

„Wir interpretieren diese Zwischenbilanz als überaus erfreulich – auch angesichts der besonderen Situation, die wir zu Beginn des Jahres in manchen Salzburger Wintersportorten hatten“, erinnerte Haslauer an die extremen Schneefälle in den ersten Jännerwochen, die eine hohe Lawinengefahr, örtliche Straßensperren, intensive Medienberichterstattung und dadurch verunsicherte Gäste mit sich brachte.

Starker Saisonstart bringt aktuell knappes Plus

Die bisherigen Monatsergebnisse im Detail: November (plus 6,6 Prozent) und Dezember (plus 7,5 Prozent) brachten jeweils ein starkes Nächtigungsplus im Vergleich zum Vorwinter. Der Jänner (minus 3,2 Prozent) bilanzierte aus oben genannten Gründen erwartungsgemäß unter dem Vorjahr, während der Februar (minus 1,8 Prozent) ebenfalls mit einem leichten Minus abschließt. Unter dem Strich bedeutet dies also derzeit sogar ein knappes Plus zum Vorjahr. Dies ist noch bemerkenswerter, da der Winter 2017/2018 bereits ein absolutes Rekordergebnis brachte.

Später Faschingsferien in Bayern, späte Osterferien in Österreich

Was nun die laufende Wintersaison bis Ende April noch bringt, bleibt abzuwarten. Haslauer: „Einerseits lassen etwa die späten Faschingsferien der Bayern auf eine gute Auslastung im März schließen, andererseits stellen die späten Osterferien Mitte April natürlich auch eine Herausforderung für unsere Betriebe dar, die heuer besonders lange geöffnet halten müssen.“ Der Landeshauptmann betonte aber auch: „Nächtigungszahlen sind nur ein Indikator. Die touristische Wertschöpfung ist uns noch wichtiger und langfristig entscheidend für eine weiterhin erfolgreiche Tourismuswirtschaft im Salzburger Land.“

Sommerurlaub in Salzburg immer beliebter

Anfang Mai beginnt offiziell die Sommersaison. Auch hier ist die Zuversicht groß, wird Sommerurlaub im Salzburger Land bei den Gästen doch immer beliebter. Allein in den vergangenen fünf Jahren gab es ein Nächtigungsplus von 17 Prozent in der Sommersaison, die Zahl der Ankünfte stieg im selben Zeitraum gar um rund 25 Prozent. „Salzburg hat mittlerweile fast gleich viele Nächtigungen im Sommer wie im Winter. Wir sind dem Ziel Ganzjahresdestination also ganz nah“, so SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger.

Neue Sommer-Kampagne präsentiert

Nicht zufällig am Internationalen Tag des Waldes präsentierte die SLTG heute die neue Sommerkampagne „Einatmen. Ausatmen.“ Der Fokus liegt dabei ganz auf dem Natur- und Lebensraum Wald. Die neue Kampagne ist ein weiteres Signal für die enge Allianz von Tourismus, Land- und Forstwirtschaft. Protagnisten sind unter anderem Ski-Rennläufer Marcel Hirscher und der junge Spitzenkoch Vitus Winkler vom Sonnhof in St. Veit im Pongau.

Alpine Küche wird zur Marke

Die alpine Küche wird dabei zur Marke. Von 14. bis 21. September findet daher in der Region Zell am See – Kaprun das erste „Festival der Alpinen Küche“ statt.

Salzburger Land ist Nummer eins bei Mountainbikern

Einen hervorragenden Ruf genießt das Salzburger Land nach wie vor bei Radfahrern und Mountainbikern. Mittlerweile ist fast ein Drittel aller Gäste während des Sommerurlaubs mit dem Rad unterwegs. Bereits 13 Prozent aller Urlauber sind Mountainbiker. Um diese Vorrangstellung weiter auszubauen, beteiligt sich das Salzburger Land gemeinsam mit sechs anderen Bundesländern an einer dreijährigen Rad-Kampagne in den Märkten Deutschland, Niederlande und Tschechien. LK_190321_52 (grs/jus)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum