Lebenselixier Wasser

Den Wert der kostbarsten Ressource sichern

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.03.2019
 

(LK) Wasser ist Leben. Der heutige 22. März ist als Weltwassertag dieser wertvollen Ressource gewidmet. Ob als Trinkwasser für die Bevölkerung bzw. für Millionen Gäste im Jahr oder wichtiger Bestandteil der Landwirtschaft und der Natur. „Der Schutz des Wassers hat in Salzburg oberste Priorität. Besonders im Wasserland Salzburg müssen wir den Wert des heimischen Wassers weiterhin sichern“, sind sich Landesrat Schwaiger und Landesrätin Maria Hutter am heutigen Weltwassertag einig.

5312 große und kleine Quellen und 673 Brunnen, die im Wasserbuch des Landes Salzburg dokumentiert sind, versorgen die Salzburgerinnen und Salzburger mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser. Dafür arbeiten 635 öffentliche Wasserversorger, private Versorger und Genossenschaften für eine einwandfreie Versorgung. „Die Salzburgerinnen und Salzburger werden höchst professionell von Gemeinden, privaten Versorgern und Genossenschaften mit Trinkwasser versorgt“, so Schwaiger und er ergänzt: „Der Dachverband und die Wasserversorger in Salzburg zeigen, wie es am besten funktioniert, und gehen mit Sach- und Hausverstand an diese große Aufgabe heran. Sie sichern jetzt und in Zukunft die Wasserversorgung nach höchsten Qualitätsstandards. Das Trinkwasser ist in Salzburger Händen sehr gut aufgehoben.“

Tümpel und Sümpfe schützen Artenvielfalt

Der Naturschutz hat einen wesentlichen Anteil am Schutz des Wassers im Land Salzburg. „Wichtige Wasserlebensräume, insbesondere Moore, Sümpfe und Quellfluren sowie oberirdische Fließgewässer und stehende Gewässer tragen zur Artenvielfalt und der Erhaltung der Landschaften bei“, so Naturreferentin Hutter. Die Naturschutzabteilung des Landes trägt etwa mit der Förderung der Anlage von Kleingewässern (Tümpeln) und der Zuerkennung von Pflegeprämien für deren Erhalt wesentlich zum Bewahren des Lebensraumes für Fische, Amphibien, Libellen oder Wasserpflanzen bei.

Lebenselixier und vielfältiges Thema

So vielseitig wie die Verwendung und die Notwendigkeit von Wasser, sind dabei die Aufgaben des Landes Salzburg. Wasserbenutzungsrechte für die Versorgung und Entsorgung stehen auf der Agenda. Die Bezirkshauptmannschaften genehmigen die Hochwasserschutzprojekte und sorgen dafür, dass der Interessensausgleich zwischen den belasteten und den profitierenden Grundeigentümern gewährleistet ist. Das Referat Gewässerschutz betreut Kläranlagen, das Referat Schutzwasserwirtschaft tritt als Projektentwickler auf und übernimmt dabei viele Aufgaben für die Gemeinden. Darüber hinaus unterstützt das Land Organisationen, wie zum Beispiel die Dachverbände der Trinkwasserver- und Abwasserentsorger, die Klär- und Kanalnachbarschaften und den Dachverband der Schutzwassergenossenschaften. LK_190322_30 (jus/ram)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at; Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum